Funkhaus Nürnberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Funkhaus Nürnberg ist eines der größten privaten Funkhäuser in Bayern und stellt seit 1995 einen Zusammenschluss von vier eigenständigen Lokalradiosendern mit heute fünf Programmen dar. Seit September 2012 befindet sich das Funkhaus in der Nürnberger Ulmenstraße.[1]

Gesellschafter[Bearbeiten]

Gesellschafter der Funkhaus Nürnberg Studiobetriebs-GmbH sind die Verlage Müller Medien, Nürnberger Nachrichten, Abendzeitung, Hubert Burda Media (deren Tochtergesellschaft Burda Broadcast hält 40 % an der Studio Gong-Gruppe; diese hält wiederum 14,7 % am Funkhaus Nürnberg) und weitere mittelständische bayerische Medienunternehmen.[2].

Sender[Bearbeiten]

  • Hit Radio N1 mit der Frequenz 92,9 MHz und ist vor allem an die junge Hörerschaft gerichtet.
  • Radio Gong 97,1 ist der Stadionsender des 1. FC Nürnberg, sein Musikprogramm besteht überwiegend aus Rockmusik.
  • Radio Charivari 98,6 sendet Informationen aus der Region und sieht sich als „junge-Familien-Sender“.
  • Radio F auf 94,5 MHz ist ein typisches Begleitprogramm und ist v. a. für ältere Hörer ab 50 konzipiert.
  • Pirate Gong (bis 26. April 2011 Pirate Radio[3]) sendet wie Radio Gong Rockmusik.[4] Als Pirate Radio sendete er Musik für junge Hörer zwischen 14 und 29 Jahren. Pirate Gong ist der einzige Sender des Funkhauses, der erst nach dem Zusammenschluss seinen Betrieb aufnahm. Er ist terrestrisch über DAB im Großraum Nürnberg zu empfangen, wird analog in die Kabelfernsehnetze im Großraum Nürnberg eingespeist und wird als Live-Stream im Internet ausgesandt.

Alle Sender sind seit dem 1. November 2012 im Großraum Nürnberg über Digitalradio DAB+ empfangbar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Nürnberger Nachrichten zum Umzug
  2. Website Funkhaus Nürnberg
  3. www.radiowoche.de/meldungen/1/10460/neues-programm-pirate-gong-radio-im-nuernberger-digitalradio-gestartet.
  4. Senderseite der BLM