Gabelracke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabelracke
Gabelracke (Coracias caudatus)

Gabelracke (Coracias caudatus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Racken (Coraciidae)
Gattung: Coracias
Art: Gabelracke
Wissenschaftlicher Name
Coracias caudatus
Linnaeus 1766

Die Gabelracke bzw. Gabelrake (Coracias caudatus), auch Grünscheitelracke oder Gabelschwanzracke genannt, ist eine im südlichen und östlichen Afrika vorkommende Vogelart aus der Ordnung der Rackenvögel (Coraciiformes).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gabelracke wird 35–45 cm groß. Ihr Gefieder ist außerordentlich bunt gefärbt. Die Brust ist violett, der Bauch hellblau. Kopf und Nacken sind grün, um den Oberschnabel und über den Augen zieht sich ein weißer Streifen. Das Gesicht ist rötlich, die Flügel eher bräunlich. Die Unterseite der Flügel soll leuchtend blau sein.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Gabelracke ist in Ostafrika von Äthiopien über Somalia, Kenia bis ins nördliche Südafrika, im Westen von der Atlantikküste Angolas und Namibias landeinwärts anzutreffen.

Verwechslungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Große Ähnlichkeit besteht mit der Senegalracke einschließlich der auffallenden Schwanzfedern; allerdings ist deren Kehle schwach blau und nicht violett. Die Lebensräume der beiden Arten überschneiden sich in einem Korridor von Nordäthiopien bis Ostzentraläthiopien und von Südwestäthiopien bis an den Turkana-See. Die Spatelracke kann gut anhand ihrer spachtelförmigen Schwanzfedern sowie ihrer blauen Kehle und Brust unterschieden werden.

Lebensraum[Bearbeiten]

Die Gabelracke lebt in Baumsavannen, offenem Buschland und Kulturland.

Unterarten[Bearbeiten]

Gabelracke in der Masai Mara, Kenya

Es sind zwei Unterarten bekannt:

  • C. c. caudata - Zentralkenia bis an die Atlantikküste und nördliches Südafrika. Von der Krone bis zum Mantel olivgrün. Kehle und Brust fliederfarben. Die Kehle weist starke, die Bruste leichte weiße Strähnen auf
  • C. c. lorti - Ost- und Nordkenia bis zur Küste des Roten Meeres in Äthiopien und Somalia. Von der Krone bis zum Mantel grünblau. Kehle fliederfarben, stark weiß gesträhnt. Azurblaue Brust. Manche Exemplare haben kleine fliederfarbene Flecken zwischen Brust und Bauch.

Verhalten[Bearbeiten]

Gabelracke (Coracias caudatus caudatus, engl. Lilac breasted roller)

Nahrungssuche[Bearbeiten]

Die Gabelracke jagt Insekten, Raupen, Skorpione und Spinnen. Ein erhöhter Punkt wie eine Astgabel oder ein Zaunpfahl dient als Ansitz.

Brutverhalten[Bearbeiten]

Bei der Gabelracke handelt es sich um einen Höhlenbrüter.

Beobachtungsempfehlung[Bearbeiten]

Im Verbreitungsgebiet ist die Gabelracke an erhöhten Punkten häufig zu entdecken. Bei vorsichtigem Anpirschen lässt sie sich gut beobachten.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. H. Fry, K. Fry, A. Harris: Kingfishers, Bee-eaters and Rollers. Christopher Helm, London 1992, S. 294ff, ISBN 0-7136-8028-8. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]