Galoppwechsler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schaffnertasche mit Galoppwechsler

Als Galoppwechsler werden manuell bediente Münzgeldwechsler für Schaffner bezeichnet.

Beschaffenheit[Bearbeiten]

Galoppwechsler bestanden aus vier bis sechs Metallröhren für die verschiedenen Münzwerte, die oben je einen Einwurfschlitz hatten und unten einen Hebelmechanismus, der bei Betätigung jeweils genau eine Münze freigab. Das Abzählen von Wechselgeld wird dadurch vereinfacht. Das Gerät ist meist an Umhängetaschen befestigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab den 1920er Jahren benutzten Schaffner beim Gang durch den Wagen und dem Abfertigen der Fahrgäste solche Umhängetaschen mit Galoppwechsler. Er wurde später auch im stationären Einsatz am Schaffnersitz beziehungsweise beim Fahrerplatz eines Omnibusses oder einer Straßenbahn benutzt. Bei Großveranstaltungen mit erhöhtem Personenaufkommen im Öffentlichen Personennahverkehr verwenden mobile Schaffner auch heute noch Galoppwechsler.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.vgf-ffm.de/de/presseinfo/aktuell/news-presse/einzelansicht/news/mit_ihren_standschaffnern_ist_die_vgf_nah_am_kunden/