Gasgesetze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Gasgesetze bezeichnet man physikalische Gesetze, die unter anderem zwischen den Zustandsgrößen Druck p, Volumen V, Temperatur T und Stoffmenge n beziehungsweise Masse m oder Teilchenzahl N eine Beziehung herstellen und über diese die Eigenschaften beziehungsweise das Verhalten idealer und realer Gase beschreiben. Hierbei bilden die allgemeine Gasgleichung (ideales Gas) und die Van-der-Waals-Gleichung (reales Gas) die wichtigsten hieraus abgeleiteten Gasgesetze.

Gasgesetze für ideales Gas:

Gasgesetze für reale Gase:

Weitere Gesetze und wichtige Zusammenhänge:

Siehe auch: Zustand, Zustandsänderung,

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gasgesetze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien