Geoffrey Dummer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geoffrey Dummer

Geoffrey William Arnold Dummer MBE (* 25. Februar 1909 in Kingston upon Hull; † 9. September 2002) war ein britischer Elektronikingenieur, dem als ersten Menschen die Konzeption des integrierten Schaltkreises Ende der 1940er und Anfang der 1950er Jahre zugeschrieben wird.[1]

Der deutsche Erfinder Werner Jacobi reichte jedoch 1949 (also vor der Veröffentlichung Dummers 1952[2]) ein Patent eines Halbleiterverstärkers ein, welches als erster integrierter Schaltkreis bezeichnet werden darf.

Werke[Bearbeiten]

  • mit Norman Bernard Griffin: Zuverlässigkeit in der Elektronik. Verlag Technik Berlin, 1968.
  • Electronic inventions and discoveries : electronics from its earliest beginnings to the present day. Institute of Physics Publ., Bristol 1997, ISBN 0-7503-0376-X.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roger Dettmer: Prophet of the integrated circuit. In: Electronics and Power. 30, Nr. 4, 1984, S. 279–281. doi:10.1049/ep.1984.0159.
  2. Goeffrey Dummer: Electronic Components in Great Britain. In: Proc. Components Symp., Washington, DC, 6. Mai 1952. S. 15–20 (Kein von Dummer beantragtes Patent bekannt). Siehe auch:  G. W. A. Dummer: Electronic components in Great Britain. In: Electrical Engineering. 72, Nr. 2, 1953, S. 167–169, doi:10.1109/EE.1953.6438507.