Georg Hassel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Georg Heinrich Hassel (* 30. Dezember 1770 in Wolfenbüttel; † 18. Januar 1829 in Weimar) war ein deutscher Geograph.

Anfangs Amtsaktuar in Wolfenbüttel, war er 1809–1813 Direktor des Statistischen Bureaus in Kassel. Er wurde 1815 Braunschweigischer Bevollmächtigter in Paris und lebte seit 1816 als Privatier in Weimar, wo er mit Bertuch an dem Landesindustriecomptoir wirkte.

Er war seit 1819 Mitherausgeber des Handbuchs der neuesten Erdbeschreibung, Weimar 1818–28, und mit W. Müller des zweiten Hauptabschnittes der Ersch-Gruberschen Enzyklopädie.

Werke[Bearbeiten]

  • Geographisch-statistische Beschreibung der Fürstenthümer Wolfenbüttel und Blankenburg. Braunschweig 1802
  • Lehrbuch der Statistik der europäischen Staaten. Weimar 1812
  • Handbuch der neuesten Erdbeschreibung und Statistik. Berlin 1816–1817, 2 Abteilungen
  • Allgemeines europäisches Staats- und Adreßbuch für 1816. Weimar 1817–1818, 4 Bde.
  • Allgemeines geographisch-statistisches Lexikon. Weimar 1817–1818, 2 Bde.; Nachträge dazu, Weimar 1818
  • Statistischer Umriß der sämmtlichen europäischen und außereuropäischen Staaten. Weimar 1823–1824, 3 Hefte
  • Genealogisch-statistisch-historischer Almanach. Weimar 1824–28
  • Handwörterbuch der Geschichte und Mythologie. Weimar 1825

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedrich Ratzel: Hassel, Johann Georg Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 10, Duncker & Humblot, Leipzig 1879, S. 760.
  • Schildt: Hassel, Johann Georg Heinrich. In: Horst-Rüdiger Jarck und Günter Schell (Hrsg.): Braunschweigisches biographisches Lexikon. Hahn, Hannover 1996

Weblinks[Bearbeiten]