Gerhard Armauer Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerhard Armauer Hansen

Gerhard Henrik Armauer Hansen (* 29. Juli 1841 in Bergen, Norwegen; † 12. Februar 1912 in Florø) war ein norwegischer Arzt und Zoologe in Bergen, der 1873 den Erreger der Lepra, das Mycobacterium leprae, in ungefärbten Präparaten identifizierte.

Leben[Bearbeiten]

Hansen wurde als achtes von 15 Kindern in Bergen als Sohn von Elizabeth Concordia Schram und Claus Hansen geboren. Er besuchte das Gymnasium und eine Medizinschule und ging danach zur Universität von Oslo. 1866 machte er seinen Abschluss mit Auszeichnung. 1868 kehrte er in seinen Geburtsort zurück, wo er in einem Institut für Lepraforschung bei Prof. Daniel Cornelius Danielssen (1815–1894) arbeitete. 1871 erhält er ein Stipendium für einen Auslandsaufenthalt und geht nach Bonn und Wien, um die neu entwickelten histologischen Färbetechniken zu studieren.

Am 28. Februar 1873 beschrieb Hansen detailliert seine Beobachtungen über das Mycobacterium leprae,[1] was der erste Nachweis von Bakterien als Ursache einer menschlichen Krankheit darstellt. Während seine Publikation kaum beachtet wird, findet ein Veröffentlichung des deutschen Bakteriologen Albert Neisser 1880 große Aufmerksamkeit und der Name „Neisser-Bazillus“ wird in der Öffentlichkeit allgemein bekannt. Die Arbeit beruht auf Gewebeproben, die er von einem Forschungsaufenthalt bei Danielssen und Hansen in Bergen mitbringt, und an denen erstmals eine Färbung der Bakterien gelingt. Erst 1897 wird Hansen auf einem internationalen Kongress in Berlin allgemein als Erstbeschreiber anerkannt.[2]

Hansen war zweimal verheiratet, zuerst mit der Tochter seines Mentors Daniel Danielssen, Stephanie Marie, die kurz nach der Hochzeit an Tuberkulose verstarb. Später heiratete er Johanne Margrethe Tidemand, mit der er einen Sohn hatte. Hansen starb an den Spätfolgen von Syphilis an einer Herzerkrankung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Th. M. Vogelsang: Gerhard Henrik Armauer Hansen, 1841–1912. Leprabasillens oppdager. Hans liv og hans livs-verk. Gyldendal, Oslo 1968, 170 S.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gerhard Henrik Armauer Hansen--still of current interest.U.S. National Library of Medicine, PMID 1485294 (englisch)
  2. Ch. Maton: De la lèpre miasmatique au bacille de Hansen. In: Le Journal du médecin (Belgique), No. 2231, 30. März 2012, S. 16