Gewürzsträucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gewürzsträucher
Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus)

Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus)

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Magnoliids
Ordnung: Lorbeerartige (Laurales)
Familie: Gewürzstrauchgewächse (Calycanthaceae)
Gattung: Gewürzsträucher
Wissenschaftlicher Name
Calycanthus
L.
Calycanthus floridus

Die Gewürzsträucher (Calycanthus) sind eine Gattung aus der Familie der Gewürzstrauchgewächse, die ausschließlich in Nordamerika und in China vorkommt. Der Gattung werden zwei bzw. drei Arten zugerechnet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind laubwerfende, verholzende Pflanzen, die zu kleinen Sträuchern heranwachsen, die eine Höhe von zwei bis vier Meter erreichen. Die Blätter sind gegenständig, fünf bis fünfzehn Zentimeter lang und zwei bis sechs Zentimeter breit. Die Blüten erscheinen im frühen Sommer nach den Blättern. Sie haben einen Durchmesser von vier bis sieben Zentimeter. Die Blüten stehen einzeln an den Enden von beblätterten Kurztrieben. Die zwittrigen Blüten sind spiralig aufgebaut mit einer deutlich hohlen, also eingesenkten Blütenachse, auch als Blütenbecher (Hypanthium) bezeichnet. Die duftenden Blüten haben einen relativ ursprünglichen Aufbau. Die Bestäubung erfolgt hauptsächlich durch Käfer (Cantharophilie).

Die dunkel rötlich-braunen, zylindrischen, behaarten Früchte sind fünf bis sieben Zentimeter lang. Sie enthalten zahlreiche Samen. Die Rinde hat einen starken, kampferartigen Geruch, der vor allem dann auffällt, wenn die Zweige verletzt werden.[1] Zweige behalten diesen Geruch selbst wenn sie für mehrere Jahre in einer trockenen Umgebung aufbewahrt werden.

Nutzung und Inhaltsstoffe[Bearbeiten]

Gewürzsträucher werden als Zierpflanzen für Parks und Gärten verwendet. Calycanthus-Arten enthalten ein dem Strychnin-ähnliches Alkaloid, Calycanthin, das giftig ist.

Die Rinde von Calycanthus floridus wird getrocknet verwendet als Gewürz, es ist ein Ersatz für Zimt. Dabei ist zu beachten, dass die Calycanthus-Arten giftig sind. Da die Blätter von Calycanthus floridus etwas Kampfer enthalten werden sie zur Abwehr von Insekten, als Parfum und zur Desinfektion verwendet. Von Calycanthus occidentalis wird aus den Blüten ein Farbstoff gewonnen und es werden aus den Zweigen Körbe hergestellt. Gewürzstrauchöl, das aus den Blüten gewonnen wird, wird in einigen Parfüms verwendet.[2]

Arten[Bearbeiten]

Kalifornischer Gewürzstrauch (Calycanthus occidentalis)

Folgende Arten gehören zur Gattung der Gewürzsträucher:

  • Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus L., Syn.: Calycanthus glaucus Willd., Calycanthus fertilis Walter, Calycanthus nanus (Loiseleur-Deslongchamps) Small, Calycanthus brockianus Ferry & Ferry f., Calycanthus mohrii (Small) Pollard), sommergrüner Strauch. Andere deutsche Trivialnamen: Karolina-Nelkenpfeffer, Blütenreicher Gewürzstrauch, Erdbeerstrauch.
  • Kalifornischer Gewürzstrauch (Calycanthus occidentalis Hook. & Arn.)

Dazu kommt, wenn Sinocalycanthus in Calycanthus eingeschlossen wird, als dritte Art noch:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gewürzsträucher (Calycanthus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Calycanthus floridus web page from Plants for a Future
  2. Nigel Groom, The New Perfume Handbook, second ed., Springer, 1997, page 48.