Gilgit (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Gilgit (Landschaft), Gilgit (Stadt) und Gilgit-Baltistan überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Flominator 09:16, 7. Mai 2012 (CEST)
Blick von der Stadt

Gilgit (Urdu: ‏گلگت‎) ist eine Stadt am Fluss Gilgit, eines Nebenflusses des Indus, im pakistanischen Teil des Karakorum. Sie gehörte einst zu Kaschmir und ist die einzige Stadt mit größerem Einfluss im Norden Pakistans. Die Einwohnerzahl beträgt 10.414 (Stand 1. Januar 2007).

Die Stadt liegt am Karakorum Highway, der einzigen nicht nur von Geländefahrzeugen passierbaren Straße und wichtigen Handelsroute zwischen Pakistan und China, wodurch auch Gilgit an Bedeutung gewinnt.

Gilgit besitzt einen kleinen Flughafen, der nur bei Tag und gutem Wetter angeflogen werden kann. Außerdem ist es die Vermittlungsstation für die Telefonleitungen in das nordöstlich gelegene Hunzatal.

Gilgit ist die Hauptstadt der Region Gilgit-Baltistan, die bis 2009 als Nordgebiete (Northern Areas) bezeichnet wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Katrin Gratz: Verwandtschaft, Geschlecht und Raum. Aspekte weiblicher Lebenswelt in Gilgit/Nordpakistan. Köln 2006, ISBN 978-3-89645-163-7

35.92111111111174.315833333333Koordinaten: 35° 55′ N, 74° 19′ O