Girardot (Kolumbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Girardot
4.2983333333333-74.808888888889289Koordinaten: 4° 18′ N, 74° 49′ W
Karte: Kolumbien
marker
Girardot

Girardot auf der Karte von Kolumbien

Basisdaten
Staat Kolumbien
Provinz Cundinamarca
Stadtgründung 9. Oktober 1852
Einwohner 97.834 
Stadtinsignien
Escudo de Girardot.svg
Flag of Girardot.svg
Detaildaten
Fläche 129 km²
Bevölkerungsdichte 758 Ew./km²
Höhe 289 m
Gewässer Río Magdalena, Río Bogotá
Zeitzone UTC-5
Stadtvorsitz Rodolfo Monroy Serrano
Website girardot-cundinamarca.gov.co
Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Girardot auf der Karte von Cundinamarca
Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Girardot auf der Karte von Cundinamarca
Brücke über den Río Magdalena zwischen Girardot und Flandes
Brücke über den Río Magdalena zwischen Girardot und Flandes
Girardot und Flandes von oben
Girardot und Flandes von oben

Girardot ist eine Stadt und Gemeinde in Kolumbien im Departamento Cundinamarca. Die Gemeinde 97.834 Einwohnern, von denen 94.359 in der Stadt selbst leben.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Girardot liegt 134 km südwestlich von Bogotá am Ostufer des Río Magdalena auf 289 m Höhe. Das Klima ist tropisch, die Durchschnittstemperatur beträgt 33 °C. Die Gemeinde grenzt im Norden an Nariño und Tocaima, im Süden an Flandes im Departamento Tolima und an den Río Magdalena, im Westen an Nariño, den Río Magdalena und Coello in Tolima und im Osten an Ricaurte und den Río Bogotá.[2]

Tourismus[Bearbeiten]

Als Ausflugsziel der Einwohner der Hauptstadt Bogotá ist Girardot sehr beliebt, zumal die Straße von Bogotá über Melgar nach Girardot als weitgehend sicher vor Überfällen der Guerilla gilt. Diese sehr stark befahrene Strecke, eine der Hauptverkehrsadern Kolumbiens, ist aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit berühmt, aufgrund ihrer zahlreichen Unfälle allerdings ebenso berüchtigt.

Schifffahrt[Bearbeiten]

Girardot ist der am weitesten flussaufwärts gelegene Hafen des Rio Magdalena, der noch von größeren Flussschiffen befahren werden kann. Als Binnenhafen für die Metropole Bogotá hatte Girardot früher eine große Bedeutung, allerdings ist die Schifffahrt in den letzten Jahren durch den bewaffneten Konflikt beinahe zum Erliegen gekommen. Heute lebt die Stadt fast ausschließlich von der Landwirtschaft und einem boomenden Tagestourismus, der sich in zahlreichen Märkten, Geschäften und einer insgesamt sehr bunten und lebendigen Atmosphäre äußert.

Camino Real[Bearbeiten]

In Girardot beginnt der sogenannte Camino Real, der historische Reit- und Fußweg der spanischen Vizekönige des Vizekönigreiches Neugranada nach Bogotá. Er führt über Viotá, Mesitas del Colegio und Santandercito in die kolumbianische Hauptstadt und überwindet eine Höhendifferenz von 2400 m im Tal des Rio Bogotá.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Girardot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen Cundinamarcas auf citypopulation.de
  2. Informationen zur Geographie auf der offiziellen Seite von Girardot