Glenties

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptstraße von Glenties (2005)

Glenties (irisch: Na Gleanntaí; dt. „Die Bergschluchten“) ist eine Ortschaft mit 1487 Einwohnern (Stand 2006)[1] im Nordwesten Irlands im Westen der Grafschaft Donegal.[2] Dort, wo sich der Ort befindet, nordwestlich der Bluestack Mountains, treffen sich zwei Täler, wodurch Glenties seinen Namen erhielt.

Glenties liegt auf der N56, die als Zirkularroute von und nach Donegal den Westen und Norden des Countys erschließt, und wird aufgrund seiner zentralen Lage für Reisen in das nördlichere Donegal von vielen Touristen besucht. Der Ort hat viele lebendige Pubs mit traditioneller Livemusik und ein bekanntes Hotel (The Highlands). Jedes Jahr findet in Glenties im Herbst ein traditionelles Musikfestival statt, und das Städtchen war auch bereits Gewinner der Tidy Towns Competition, die jedes Jahr den saubersten Ort Irlands kürt.

Das wohl auffälligste Gebäude des Ortes ist die Kirche von St. Connell's, die 1974 gebaut wurde. Sie hat ein Flachdach, das an den Seiten im steilen Winkel zum Boden abfällt. Die Glocke der alten Kirche von Glenties wurde in die neue Kirche übernommen und ist noch heute im Einsatz. Außerdem ist Glenties der Standort dreier Schulen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census 2002/2006 für Glenties, No. 052 auf S. 82 (engl.)
  2. Karte von Irland (stark vergrößerbar)

54.797222222222-8.2822222222222Koordinaten: 54° 48′ N, 8° 17′ W