Grafschaft Isenburg-Philippseich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isenburg-Philippseich war eine Grafschaft im Süden von Hessen. Es wurde 1711 gegründet als Teil von Isenburg-Offenbach und wurde 1806 an Isenburg angegliedert, nachdem das Heilige Römische Reich durch Napoleon „zerstört“ wurde. Die Grafschaft ist nach der Residenz Schloss Philippseich bei Dreieich benannt.

Grafen von Isenburg-Philippseich (1711–1806)[Bearbeiten]

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]