Grafschaft Meulan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Meulan mit dem Hauptort Meulan, einer strategisch bedeutenden Festung am Unterlauf der Seine gehörte im 10. Jahrhundert zum Vexin, kam dann 1081 durch Heirat an die Grafschaft Beaumont-le-Roger. 1199 wurde Meulan von französischen König Philipp II. August im Zusammenhang mit der Rückeroberung der Normandie aufgrund der Treue, die Graf Robert VI. den Engländern unter König Johann ohne Land entgegenbrachte, durch die Franzosen eingezogen. Die Kapetinger behielten fortan Meulan unter ihrer direkten Kontrolle und setzten lediglich einen machtlosen Vizegrafen ein.

Meulan wurde von Philipp VI. an seinen Halbbruder Ludwig von Évreux gegeben, dann 1364 dessen Enkel, Karl II. der Böse, dem König von Navarra, weggenommen. Karls Sohn Karl III. der Edelmütige trat Meulan 1404 endgültig an den König ab.

Grafen von Meulan[Bearbeiten]

Haus Beaumont[Bearbeiten]

Sonstige Familien[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]