Grand établissement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grand établissement (deutsch „Große Einrichtung“) ist eine verwaltungsrechtliche Bezeichnung aus der französischen Hochschullandschaft. Es handelt sich dabei um eine Art von staatlichen Einrichtungen zur Hochschulbildung und Forschung.

Rechtliche Einbettung[Bearbeiten]

Das französische Bildungsgesetz (Code de l’éducation[1]) definiert im siebten Buch (Les établissements d’enseignement supérieur) die Hochschuleinrichtungen. Darin sind die Grands établissements ein Typus der sogenannten „öffentlichen Einrichtungen mit wissenschaftlichem, kulturellem und berufsbildendem Charakter“ (EPSCP):

  1. Établissements publics à caractère scientifique, culturel et professionnel (EPSCP)
  2. Einrichtungen zur Lehrerausbildung
    • Instituts universitaires de formation des maîtres (IUFM) ~Pädagogische Hochschulen
  3. Private Hochschuleinrichtungen
  4. Établissements d’enseignement supérieur à caractère administratif, z. B. Écoles nationales supérieures, Écoles nationales d’ingénieurs, Instituts d’études politiques
  5. Spezialisierte Hochschuleinrichtungen
    • Landwirtschaftliche und veterinärmedizinische Hochschulen
    • Hochschulen für Architektur
    • Handelshochschulen
    • Hochschulen für Bergbau (écoles nationales des mines)
    • Militärhochschulen
    • Hochschulen für Gesundheit und Soziales
    • Hochschulen der Handelsmarine
    • Die nationale Stiftung für Politikwissenschaften (Fondation nationale des sciences politiques)
    • Hochschulen für Musik, Tanz, Theater und Zirkuskünste
    • Hochschulen für bildende Künste

Liste der „grands établissements“[Bearbeiten]

  1. Collège de France
  2. Conservatoire National des Arts et Métiers (CNAM)
  3. École centrale Paris (ECP)
  4. École des hautes études en sciences sociales (EHESS)
  5. École nationale des chartes
  6. École nationale supérieure d’arts et métiers (ENSAM)
  7. École nationale supérieure des sciences de l’information et des bibliothèques (ENSSIB)
  8. École pratique des hautes études (EPHE)
  9. Institut d’études politiques de Paris (Sciences Po Paris)
  10. Institut de physique du globe de Paris (IPGP)
  11. Institut national d’histoire de l’art (INHA)
  12. Institut national des langues et civilisations orientales (INALCO)
  13. Institut polytechnique de Grenoble
  14. Muséum national d’histoire naturelle (MNHN)
  15. Pariser Observatorium
  16. Palais de la découverte
  17. Université de technologie en sciences des organisations et de la décision de Paris-Dauphine
  18. Centre international d’études supérieures en sciences agronomiques (Montpellier Sup Agro)
  19. École des hautes études en santé publique
  20. École nationale des ponts et chaussées
  21. Institut des sciences et industries du vivant et de l’environnement (Agro Paris Tech)
  22. Institut supérieur de l’aéronautique et de l’espace

Literaturhinweise[Bearbeiten]

  1. http://www.legifrance.gouv.fr/affichCode.do?cidTexte=LEGITEXT000006071191