École nationale de l’aviation civile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
École nationale de l'Aviation Civile
Schulform Grande École (in Frankreich renommierte Hochschule)
Gründung 1949
Ort Toulouse
Département Haute-GaronneVorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO 2!
Staat Frankreich
Koordinaten 43° 33′ 55″ N, 1° 28′ 52″ O43.5652777777781.4811111111111Koordinaten: 43° 33′ 55″ N, 1° 28′ 52″ O
Leitung Marc Houalla
Website http://www.enac.fr/

Die ENAC (École nationale de l’aviation civile) ist eine im Sommer 1949 in Orly bei Paris gegründete staatliche französische Hochschule für zivile Luftfahrt (Bereich Allgemeine Luftfahrt). Seit 1968 hat sie ihren Sitz und ihre Bildungseinrichtungen in Toulouse, der französischen Hochburg des Flugzeugbaus und der Forschung im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Die ENAC ist eine der vier französischen Aeronautikhochschulen und die einzige, die die Fluglotsen und Luftfahrttechniker der französischen Luftfahrtbehörde DGAC ausbildet, die dem deutschen Luftfahrt-Bundesamt entspricht. Daneben bildet sie hauptsächlich Piloten, Ingenieure, und Flugdienstberater aus.

Am 1. Januar 2011 fusionierte die ENAC mit dem SEFA (Service d'Exploitation de la Formation Aéronautique).[1] Seit dieser Vereinigung ist die ENAC die größte europäische Hochschule für zivile Luftfahrt.

Direktionsgebäude

Studiengänge[Bearbeiten]

Die Studiengänge der ENAC gliedern sich in fünf Hauptbereiche:

Aufnahmebedingungen und Studiengebühren[Bearbeiten]

Studenten mit französischer Nationalität benötigen für die Immatrikulation mindestens das Abitur. Für die Ausbildung zum Ingenieur oder Fluglotsen ist ein vorausgegangenes Studium von vier Semestern erforderlich, um die unumgängliche Aufnahmeprüfung zu bestehen. Für das Studium zum Berufspiloten gibt es drastische Zulassungsbeschränkungen.

Austauschstudenten aus dem Ausland müssen sich für die jeweiligen Aufnahmebedingungen und Stipendien an die ausländische Universität wenden, an der sie immatrikuliert sind. Partner der ENAC im Rahmen der Erasmus- und Pegasus-Austauschprogramme sind in Deutschland die Universitäten Aachen, Berlin, Braunschweig, Darmstadt, München und Stuttgart.

Das Studium ist kostenpflichtig. Studenten, die sich bei Studienbeginn verpflichten, sieben Jahre als Beamte für die DGAC zu arbeiten, werden bereits während ihres Studiums entlohnt.

Studiendauer[Bearbeiten]

Die Studiendauer beträgt je nach Studiengang 7 Monate bis 6 Semester.

Ausbildung Dauer Studienplätze Voraussetzung Aufnahmeprüfung
Pilot 3 Semester 45 Abitur + 2 Semester ja
Ingenieur 5 Semester + 1 Semester Praktikum 110 Abitur + 4 Semester ja
Fluglotse 4 Semester + 2 Semester Praktikum 200 Abitur + 4 Semester ja
Techniker 3 Semester 70 Abitur ja
Flugdienstberater 1 Semester 30 Abitur oder Abiturniveau ja

Praktische Informationen[Bearbeiten]

Im Campus der ENAC stehen den Studenten mehrere Wohnheime, eine Mensa, eine Bibliothek, Computerräume, Sporthallen, Tennisplätze und ein Fitnessraum zur Verfügung. Mehrere Vereine bieten ein kulturelles Programm an. Erwähenenswert sind weiter der Fliegerclub der Schule, der den Schülern der ENAC günstige Bedingungen für den Erwerb ihres Privatpilotenscheins einräumt, das Planetarium und der Flugkontrollsimulator, der als modernster Europas gilt.

Die Stadt Toulouse beherbergt neben zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten die Cité de l’espace, einen Themenpark im zum Thema Raumfahrt und Weltall.

Berühmter Alumnus[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. enac.fr:About ENAC