Greatest Hits (Spice-Girls-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greatest Hits
Kompilationsalbum von Spice Girls
Veröffentlichung 9. November 2007
Label Virgin
Format CD
Genre Europop
Anzahl der Titel 15

Besetzung

Victoria Beckham
Melanie Brown
Emma Bunton
Melanie Chisholm
Geri Halliwell

Produktion Richard Stannard
Matt Rowe
Absolute
Darkchild
Chronologie
Forever
(2000)
Greatest Hits
Singleauskopplung
9. November 2007 Headlines (Friendship Never Ends)

Greatest Hits ist das erste Kompilationsalbum der britischen Popgruppe Spice Girls und zugleich das erste Album, welches die Band nach siebenjähriger Pause veröffentlichte. Das Comeback wurde von einer Welttournee begleitet. Das Album wurde weltweit im November 2007 veröffentlicht. Ausgenommen waren lediglich die USA, wo eine separate Veröffentlichung geplant war.

Hintergrund[Bearbeiten]

Albuminformationen[Bearbeiten]

Das Album wurde von der Band während einer Pressekonferenz in der Londoner O2-Arena am 28. Juni 2007 bekannt gegeben.[1] Die Gruppe gab ihre Wiedervereinigung sieben Jahre nach ihrem letzten Studioalbum bekannt. Die Band besteht wieder aus den fünf Gründungsmitgliedern, also auch inklusive Geri Halliwell, die 1998 die Gruppe verließ.

Der Plan eines Comebacks und der Veröffentlichung eines Greatest Hits-Albums wurde zuvor lange in den Medien diskutiert[2], wurde aber erstmals offiziell von Melanie Brown im Juni 2005 bestätigt.[3] Direkt vor einer geplanten Reunion aufgrund von Live 8 (die jedoch niemals realisiert wurde) sagte sie: „Wir werden zurückkommen, weil wir alle es wollen. Ich weiß jede ist dafür. Es wird ein Greatest Hits-Album geben und wir haben jede Menge neuer Songs, die noch niemand bisher gehört hat.“[3]

Neues Material[Bearbeiten]

Das Album wurde mit zwei neuen Liedern veröffentlicht, Headlines (Friendship Never Ends) und Voodoo, wovon ersterer im November 2007 als Single veröffentlicht wurde. Das Album wurde in verschiedenen Formaten veröffentlicht. Zum einen als reguläre CD, als Special Edition mit einer Bonus-DVD, die alle produzierten Videos enthält, sowie als eine limierte Box, die neben CD und DVD auch eine Karaoke-DVD und eine Remix-CD enthielt.[4]

CD-Cover[Bearbeiten]

Das Cover des Greatest Hits zeigt das vom Schmuckdesigner David Morris entworfene Logo und ist eine Hommage an das Debütalbum Spice. Morris entwarf in Anlehnung an das Cover des Debüt-Albums das Wort „SPICE“ aus Juwelen in einem Gesamtwert von 1,45 Millionen Euro. Hierbei symbolisierte jeder Buchstabe ein Mitglied der Band. Das „S“ aus Bernstein steht für „Posh Spice“ Victoria Beckham, das „P“ aus Rubin symbolisiert „Baby Spice“ Emma Bunton, das Diamanten-„I“ repräsentiert „Sporty Spice“ Melanie C, das „C“ aus Saphir gehört „Ginger Spice“ Geri Halliwell und das „E“, welches aus einem grünen Smaragd besteht, symbolisiert „Scary Spice“ Melanie Brown.[5]

Titelliste und Formate[Bearbeiten]

Standard-Edition[Bearbeiten]

  1. Wannabe
  2. Say You’ll Be There
  3. 2 Become 1
  4. Mama
  5. Who Do You Think You Are
  6. Move Over
  7. Spice Up Your Life
  8. Too Much
  9. Stop
  10. Viva Forever
  11. Let Love Lead the Way
  12. Holler
  13. Headlines (Friendship Never Ends)
  14. Voodoo
  15. Goodbye
  • Zusätzliche Download-Remixe (nur bei Victoria’s Secret):
  1. Wannabe (Soul Seekerz Remix)
  2. Spice Up Your Life (Ralphi Rosario Remix)
  3. 2 Become 1 (Georgie Porgie Remix)

Special-Edition[Bearbeiten]

  • CD 1: Standard Edition (wie oben)[6]
  • CD 2: DVD, enthält die Musikvideos von:
  1. Wannabe
  2. Say You’ll Be There
  3. 2 Become 1
  4. Mama
  5. Who Do You Think You Are
  6. Spice Up Your Life
  7. Too Much
  8. Stop
  9. Viva Forever
  10. Holler
  11. Let Love Lead the Way
  12. Goodbye

Box-Set[Bearbeiten]

  • CD 1: Standard Edition (wie oben)
  • CD 2: Musikvideo-DVD (wie oben)
  • CD 3: Karaoke-Kompilation:
  1. Wannabe
  2. Say You’ll Be There
  3. 2 Become 1
  4. Mama
  5. Who Do You Think You Are
  6. Move Over
  7. Spice Up Your Life
  8. Too Much
  9. Stop
  10. Viva Forever
  11. Holler
  12. Let Love Lead the Way
  13. Goodbye
  • CD 4: Remix-Kompilation:
  1. Wannabe (Motiv 8 Vocal Slam Mix)
  2. Say You’ll Be There (Junior’s Main Pass)
  3. 2 Become 1 (Dave Way Remix)
  4. Mama (Biffco Mix)
  5. Who Do You Think You Are (Morales Club Mix)
  6. Spice Up Your Life (Murk Cuba Libre Mix)
  7. Too Much (SoulShock & Karlin Remix)
  8. Stop (Morales Remix)
  9. Viva Forever (Tony Rich Remix)
  10. Holler (MAW Remix)
  11. Goodbye (Orchestral Mix)

Bonustracks[Bearbeiten]

  • Wannabe (Junior Vasquez Gomis Dub) – 6:38 (iTunes-Bonustrack)
  • Tell Me Why (Jonathan Peters Edit) - 3:24 (iTunes-Bonustrack)
  • Say You'll Be There (Junior's X-Beats) – 6:57 (iTunes-Bonustrack)
  • Girl Power Documentary (Video) – 5:26 (iTunes-Bonustrack)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statement regarding Spice Girls' future from 19 Entertainment Washington Post, 22. Juni 2007.
  2. Finn, Natalie. A Well Seasoned Rumour. E! Online, 8. Juni 2007.
  3. a b Article containing Melanie Brown quotes. Contact Music. Abgerufen am 27. Juni 2007.
  4. CDJapan - SPICE GIRLS Complete releases. CDJapan. Abgerufen am 15. September 2007.
  5. Viply.de: Spice Girls – Teuerstes CD-Cover der Welt
  6. Track listings announced through official website. Zugegriffen am 11. Oktober 2007.

Weblinks[Bearbeiten]