Groß Labenzer See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Groß Labenzer See
Der See vom Nordwestufer bei Klein Labenz
Der See vom Nordwestufer bei Klein Labenz
Geographische Lage Landkreis Nordwestmecklenburg
Zuflüsse Seebach
Abfluss Radebach → Brüeler Bach
Orte am Ufer Groß Labenz, Klein Labenz, Friedrichswalde
Daten
Koordinaten 53° 46′ 53″ N, 11° 45′ 44″ O53.78138888888911.76222222222224.6Koordinaten: 53° 46′ 53″ N, 11° 45′ 44″ O
Groß Labenzer See (Mecklenburg-Vorpommern)
Groß Labenzer See
Höhe über Meeresspiegel 24,6 m ü. NHN
Fläche 2,3 km²[1]
Länge 2,5 km[1]
Breite 1,4 km[1]
Volumen 23.590.000 m³[1]
Maximale Tiefe 34,9 m[1]
Mittlere Tiefe 10,2 m[1]
pH-Wert 8,3
Einzugsgebiet 47,6 km²[1]

Der Groß Labenzer See befindet sich im Landkreis Nordwestmecklenburg nordöstlich von Schwerin im Stadtgebiet von Warin. Am Nord- bzw. Ostufer liegen die Wariner Ortsteile Klein Labenz und Groß Labenz. Die West- und Südufer bilden die Grenze zur Gemeinde Blankenberg im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Der See unterteilt sich in ein Nordbecken (Schwarzer See) und das deutlich flachere Südbecken (Weißer See). Die tiefste Stelle des Sees befindet sich im Nordbecken. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 10,2 Meter. Das Gewässer ist fast komplett von Wald umgeben und auch deshalb ein beliebtes Ausflugsziel. Der See ist Natura 2000-Gebiet (Wariner Seenlandschaft, EU-Nr.: DE 2236-303). Er liegt im Landschaftsschutzgebiet Seengebiet Warin-Neukloster, Naturpark Sternberger Seenland.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Dokumentation von Zustand und Entwicklung der wichtigsten Seen Deutschlands: Teil 2 Mecklenburg-Vorpommern (PDF; 3,5 MB)