Guineischer Wald Westafrikas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Die Karte stimmt nicht mit dem Artikeltext und dem Weblink überein. angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Guineischer Wald Westafrikas

Der Guineische Wald Westafrikas (Guinean Forests of West Africa) ist eine biogeographische Region und Biodiversitäts-Hotspot. Die Region umfasst eine tropische Laubwälder entlang der Küste Westafrikas, von Sierra Leone und Guinea im Westen zum Sanaga-Fluss in Kamerun im Osten. Die Dahomey Gap, eine Gebiet aus Savannen und trockenen Wäldern in Togo und Benin, trennt den Guineischen Wald Westafrikas in den Upper Guinean forest und den Lower Guinean forest.

Der Upper Guinean forest erstreckt sich von Sierra Leone und Guinea im Westen durch Liberia, die Elfenbeinküste und Ghana nach Togo im Osten. Der Lower Guinean forest erstreckt sich vom Osten von Benin durch Nigeria nach Kamerun. Der erweiterte Lower Guinean forest verläuft im Süden über den Sanaga-Fluss, Kamerun, Äquatorialguinea, Gabun, die Republik Kongo, die angolanische Exklave Cabinda und die Demokratische Republik Kongo.

Die Region beheimatet geschätzte 9000 Gefäßpflanzenarten, davon sind über 20 Prozent (1.800) endemisch.[1]

Ecoregions[Bearbeiten]

Der World Wide Fund for Nature teilt die Region in "Upper" und "Lower Guinean forests" auf und unterscheidet dabei folgende Ecoregions (Englische Biogegraphische-Originaltitel beibehalten):

Upper Guinean forests

  • Western Guinean lowland forests (Guinea, Sierra Leone, Liberia, Côte d'Ivoire)
  • Guinean montane forests (Guinea, Sierra Leone, Côte d'Ivoire)
  • Eastern Guinean forests (Côte d'Ivoire, Ghana, Togo, Benin)

Lower Guinean forests

  • Nigerian lowland forests (Togo, Nigeria)
  • Niger Delta swamp forests (Nigeria)
  • Cross-Niger transition forests (Nigeria)
  • Cross-Sanaga-Bioko coastal forests (Nigeria, Cameroon, Equatorial Guinea)
  • Cameroonian Highlands forests (Nigeria, Cameroon)
  • Mount Cameroon and Bioko montane forests (Cameroon, Equatorial Guinea)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. biodiversityhotspots.org

Weblinks[Bearbeiten]