Halbendorfer See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halbendorfer See
Brězowski jězor
Blick entlang der Längsachse über den Halbendorfer See
Blick entlang der Längsachse über den Halbendorfer See
Geographische Lage Landkreis Görlitz, Sachsen
Zuflüsse Struga
Abfluss Struga
Orte am Ufer Halbendorf, Schleife, Trebendorf
Größere Städte in der Nähe Weißwasser
Daten
Koordinaten 51° 32′ 30″ N, 14° 34′ 0″ O51.54166666666714.566666666667Koordinaten: 51° 32′ 30″ N, 14° 34′ 0″ O
Halbendorfer SeeBrězowski jězor (Sachsen)
Halbendorfer SeeBrězowski jězor
Fläche ca. 80 hadep1f5
Länge 2 kmdep1f6
Breite 0,5 kmdep1f7
Maximale Tiefe 26 mf10
Besonderheiten

Tagebaurestloch

Der Halbendorfer See, obersorbisch Brězowski jězor, ist ein zwei Kilometer langer und 500 Meter breiter Badesee nahe Weißwasser in der Oberlausitz (Ostsachsen). Er befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinden Groß Düben, Schleife und Trebendorf. Namensgebend ist der Groß Dübener Ortsteil Halbendorf, an dessen Uferseite seit 1982 ein Erholungsgebiet entstand.

Der See wird überregional vermarktet. Neben Badestränden gibt es in direkter Strandnähe Textil- und FKK-Campingplätze und einen Bootsverleih. Den jährlichen Saisonhöhepunkt bildet das Neptunfest im Juli, bei dem der stilisierte Meeresgott Neptun aus dem See kommt, um einige Menschen zu taufen.

Entstanden ist der Halbendorfer See aus einem Restloch des Tagebaus Trebendorfer Felder, aus dem bis 1969 Braunkohle gefördert wurde. Zu diesem ehemaligen Tagebau gehören weitere Seen, die teilweise über Kanäle mit dem Halbendorfer See verbunden sind. Die Straße zwischen Trebendorf und Halbendorf, die zwischen den beiden größten Seen verläuft, ist in den 1970er Jahren teilweise eingesackt. Erst nach Verdichtungsmaßnahmen durch die LMBV gegen Ende der neunziger Jahre konnte auf dem Damm eine neue Straße gebaut werden. Diese wird vom seeumführenden Radweg tangiert.

Der See wird durch einen Nebenarm der Struga gespeist, in die er auch wieder entwässert werden kann. Zum Schutz der Strände vor Erosion wird der Wasserstand im Herbst um etwa 10 cm abgesenkt.

Weblinks[Bearbeiten]