Hanfu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
(28. Feber 2009)
Shenyi-small.png

Die Han-Chinesische Kleidung oder Hanfu / Hàn​fú (chinesisch 漢服) / Hanhok (in Min Nan) / Honfuk (in Kantonesisch), auch Hànzhuāng (漢裝), oder Huáfú (華服) genannt und manchmal schlicht als Seiden-Robe[1] oder Chinesische Seidenrobe bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hanfu war die traditionelle Kleidung der Han-Chinesen während eines großen Teils der chinesischen Geschichte und wurde insbesondere in den Jahrhunderten vor der Eroberung durch die Mandschus und der Errichtung der Qing-Dynastie (1644) getragen.

Begriff[Bearbeiten]

Das Wort Hanfu wurde ursprünglich nicht von den Han-Chinesen gebraucht, sondern von den nationalen Minderheiten, um ihre Kleidung von der der Chinesen zu unterscheiden. Es setzt sich zusammen aus (chinesisch für "Han-Chinese") und (chinesisch für "Kleidung").

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hanfu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gernet, Jacques (1962). Daily Life in China on the Eve of the Mongol Invasion, 1250-1276. Translated by H. M. Wright. Stanford: Stanford University Press. p. 130. ISBN 0-8047-0720-0.