Hannelore Greve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hannelore Greve (* 11. November 1926 in Wesel) ist deutsche Unternehmerin und Mäzenatin.

Leben[Bearbeiten]

1944 heiratete sie Helmut Greve und baute mit ihm zusammen das Bauunternehmen Helmut Greve Bau und Boden AG auf. Seit 1969 leitet sie ein eigenes Einrichtungshaus in der City Nord in Hamburg, das sich auf englische Stilmöbel spezialisiert hat und den Namen Hannelore Greve Möbel und Einrichtungen trägt.

Mäzenatentum[Bearbeiten]

Gemeinsam mit ihrem Ehemann gründete sie die Dr. Helmut und Hannelore Greve Stiftung für Wissenschaft und Kultur (später umbenannt in Hamburgische Stiftung für Wissenschaften, Entwicklung und Kultur Helmut und Hannelore Greve). Sie unterstützen bisher unter anderem:

Hannelore Greve stiftete außerdem den Hannelore-Greve-Literaturpreis für „herausragende Leistungen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Literatur“.

Ehrungen[Bearbeiten]

Sowohl Hannelore als auch Helmut Greve sind seit 2005 Ehrenbürger der Stadt Hamburg. Beide sind zudem Ehrensenatoren der Universität Hamburg[4], Hannelore Greve erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Tallinn. 2008 wurde sie mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Greves errichteten eine Vielzahl von Bauwerken. Hierzu zählt auch die Dudelpassage (Auf dem Dudel) in Wesel, die ca. 1983 errichtet wurde. Die Passage wird seit Anfang 2009 revitalisiert.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dank des Universitätspräsidenten an das Stifterpaar
  2. Bericht über die Gründung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
  3. Ranking der spendabelsten Unternehmer 2005
  4. Liste der Ehrensenatoren der Universität Hamburg
  5. Der Dudel gesundet