Hans Hermann Behr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Hermann Behr

Hans Hermann Behr (* 18. August 1818 in Köthen (Anhalt); † 6. März 1904 in San Francisco; auch Hans Herman Behr) war ein deutscher Mediziner, Botaniker und Entomologe. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Behr“.

Leben[Bearbeiten]

Behr studierte Medizin in Halle an der Saale und Berlin. Dort promovierte er 1843 und begab sich anschließend auf ausgedehnte Forschungsreisen nach Australien, Asien und Afrika, die bis 1845 andauerten. Behr sammelte dort bis dato unbekannte Pflanzen und Insekten und führte sie der Kategorisierung zu.

Wegen seiner Teilnahme an der Revolution von 1848 musste er seine preußische Heimat noch im selben Jahr überstürzt wieder verlassen. Zunächst kehrte er nach Australien zurück, bevor er 1850 in die USA emigrierte. Er praktizierte zunächst als Arzt in San Francisco und lehrte als Botanikprofessor am dortigen California College of Pharmacy, zu dessen Vizepräsident er von 1887 bis 1888 aufstieg. Später wurde Behr Prokurator der Academy of Sciences.[1]. 1894 wurde er emeritiert.

Hans Behr trat auch als Dichter und Novellist in Erscheinung. In San Francisco ist die Hermann H. Behr Avenue nach ihm benannt.

Seit 1839 war er Mitglied der damaligen Corps Marchia Halle und Moenania.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Hans Hermann Behr – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Behr als Kurator, eine Position die er 24 Jahre innehatte, (englisch)
  2. Kösener Korps-Listen 1910, 99, 93; 207, 154