Hauptstadtterritorium Islamabad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Islamabad Capital Territory
Hauptstadtterritorium Islamabad
Basisdaten
Hauptstadt: Islamabad
Status: Hauptstadtterritorium
Fläche: 906 km²
Einwohner: 1.169.199 (2006)
Bevölkerungsdichte: 1.290,5 Einw./km² (2006)
ISO 3166-2: PK-IS
Karte
Sindh Belutschistan Islamabad Stammesgebiete unter Bundesverwaltung Kypher Pakhtunkhwa Punjab Gilgit-Baltistan (de-facto Pakistan - von Indien beansprucht) Siachen-Gletscher: de-facto unter Kontrolle der indischen Streitkräfte (von Pakistan als Teil von Gilgit-Baltistan beansprucht) Asad Jammu und Kaschmir (de-facto Pakistan - von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht und als "von Indien verwaltetes Jammu und Kaschmir" bezeichnet) de-facto China (von Indien beansprucht) de-facto China (von Indien beansprucht) Iran Turkmenistan Usbekistan Afghanistan Tadschikistan Indien Nepal ChinaLage in Pakistan
Über dieses Bild

Das Hauptstadtterritorium Islamabad (engl. Islamabad Capital Territory) um die pakistanische Hauptstadt Islamabad wurde 1970 errichtet, nachdem die Hauptstadt von der Übergangshauptstadt Rawalpindi 1967 in die neue Planhauptstadt Islamabad verlegt wurde.

Das Territorium grenzt im Norden an die Provinz Khyber Pakhtunkhwa und im Süden an die Provinz Punjab, zu denen das Gebiet vor 1970 auch gehörte.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Muttersprache von 71,7 % der Einwohner ist Panjabi, 10,1 % sprechen die Nationalsprache Urdu, weitere 9,5 % Paschtunisch. 95,5 % der Einwohner sind muslimischen Glaubens, weitere 4,1 % sind Christen.

(Angaben laut Volkszählung von 1998)