Heixiazi Dao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heixiazi Dao: Die grüngestrichelte Linie zeigt den traditionellen chinesisch-russischen Grenzverlauf. Die schwarzgestrichelte Linie demarkiert das Gebiet, das bis zum 14. Oktober 2008 tatsächlich unter der Kontrolle Chinas stand. Die weißgestrichelte Linie sollte das rot gefärbte Territorium abgrenzen, das Russland an China zurückgegeben hat. Sie ist allerdings im Nordwesten falsch eingezeichnet worden, da die vier kleinen, dicht beieinander liegenden Inselchen im Hauptstrom des Heilong Jiang, die hier nördlich der weißgestrichelten Linie liegen und deswegen nicht rot gefärbt sind, ebenfalls an China zurückgegeben wurden. Der schmale Wasserarm, der im Osten die Teilinsel Mingyue Dao von der mittleren Teilinsel trennt, ist auf dieser Karte nicht eingezeichnet.

Heixiazi Dao (chinesisch 黑瞎子島 / 黑瞎子岛Pinyin Hēixiāzǐ Dǎo, wörtlich: „Kragenbär-Insel“, auch: chinesisch 撫遠三角洲 / 抚远三角洲Pinyin Fǔyuǎn Sānjiǎo Zhōu, „Fuyuaner Dreiecksinsel“; russisch Большой Уссурийский, d. h. Bolschoi-Ussurijski-Insel; Manjurisch: Morin Uju, d. h. „Pferdekopf“) ist eine dreiteilige Insel im Kreis Fuyuan der bezirksfreien Stadt Jiamusi in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang und zu einem Teil in der russischen Region Chabarowsk. Sie war traditionell und unbestritten chinesisches Territorium, bis die Sowjetunion sie 1929 unter Ausnutzung der innenpolitischen Wirren in China okkupierte. Im „Ergänzungsabkommen über den östlichen Teil der Chinesisch-Russischen Grenze zwischen der Volksrepublik China und der Russischen Föderation“ vom 14. Oktober 2004 verpflichtete sich Russland dazu, die westliche Hälfte von Heixiazi Dao an China zurückzugeben.[1] China erklärte sich im Gegenzug dazu bereit, die Forderung nach Rückgabe des östlichen Inselteils nicht mehr zu erheben und die entstehende Grenze als völkerrechtlich verbindlich anzuerkennen. Nach umfassenden Vermessungs- und Demarkationsarbeiten einer gemischten chinesisch-russischen Kommission wurde die Rückgabe am 14. Oktober 2008 vollzogen.[2] Im chinesischen Teil der Insel wurden inzwischen zwei Naturschutzgebiete angelegt und die Infrastruktur für eine intensive touristische Nutzung geschaffen.

Geographie[Bearbeiten]

Heixiazi Dao liegt langgestreckt im Mittellauf des Heilong Jiang (Amur) direkt vor der Mündung des Ussuri, der von Süden kommend etwa mittig auf die Insel trifft und von ihr in östliche Richtung abgelenkt wird. Von Westen kommend trifft hier nur ein schmaler Seitenarm des Heilong Jiang, der Tongjiangzi (通江子), auf den Ussuri, der zunächst knapp 30 km ostwärts an der Insel vorbeifließt, um sich dann direkt vor dem Stadtzentrum von Chabarowsk wieder nordwärts zu wenden, wobei er sich unmittelbar mit dem Hauptstrom des Heilong Jiang, der ihn von Westen trifft, vereinigt. Die drei Teile der Insel, die nur durch schmale, strömungsarme Flussverzweigungen voneinander getrennt sind, heißen Yinlong Dao (chinesisch 銀龍島 / 银龙岛Pinyin Yinlong Dǎo, wörtlich: „Silberdrachen-Insel“), Heixiazi Dao und Mingyue Dao (chinesisch 明月島 / 明月岛Pinyin Mingyue Dǎo, wörtlich: „Heller-Mond-Insel“). Sie werden von über 90 kleinen und kleinsten Flussinselchen umgeben, deren wichtigsten Xiaohe Dao (小河岛), Feng Dao (枫岛), Juhua Dao (菊花岛), Dongjia Dao (东家岛), Qi Dao (旗岛), und Jiuliang Dao (久良岛) sind. Die gesamte Landfläche der dreiteiligen Hauptinsel und der kleinen Nebeninseln beträgt in der Trockenzeit rund 350 km², bei Hochwasser nur etwa 327 km². Von West nach Ost erstreckt sich Heixiazi Dao über 58,85 km, die größte Nord-Süd-Ausdehnung in der Inselmitte liegt bei gut 14 km. Die höchsten Erhebungen der Insel überschreiten nicht 40 Meter. Die neue internationale Grenze verläuft nord-südlich auf der mittleren Teilinsel, so dass die westliche Yinlong Dao komplett an China zurückgegeben wurde, während die östliche Mingyue Dao komplett in Russland verblieb. Die namengebende mittlere Teilinsel wird in einen etwas größeren russischen Teil im Osten und einen etwas kleineren chinesischen im Westen geteilt. Damit entstand eine von nur zwei Stellen, an der die chinesisch-russische Landgrenze über eine Insel verläuft. Die Landfläche des an China zurückgegebenen Teils der Heixiazi Dao beträgt bei mittlerem Wasserstand etwa 172 km².

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. World's biggest country becomes a little bit smaller - Russia Today, October 2008
  2. RIA Novosti

48.333333333333134.76666666667Koordinaten: 48° 20′ N, 134° 46′ O