Helena Dragaš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helena Dragasch (bulgarisch Елена Драгаш, serbisch Јелена Драгаш/Jelena Dragaš; * um 1372; † 23. Mai 1450 in Konstantinopel) war byzantinische Kaiserin und Frau von Manuel II.

Helena war die Tochter von Konstantin Dragaš, Despot des Fürstentums von Welbaschd (heute Kjustendil).

Ihr Vater starb 1395 in der Schlacht von Rovine. Konstantin Dragaš wurde als Vasall des Sultans Bayezid I. im Kampf gegen die Truppen von Mircea I. getötet.

Helena heiratete am 10. Februar 1392 Manuel II. Sie hatten mehrere Kinder, darunter:

Manuel II. starb am 21. Juli 1425. Helena überlebte ihn um fast 25 Jahre. Sie zog sich in ein Kloster zurück und nahm den monastischen Namen Hypomone (Geduld) an. Sie starb am 23. Mai 1450 in Konstantinopel.

Unter ihren Kindern sind die letzten byzantinischen Kaiser. Konstantin XI. nahm den Geburtsnamen seiner Mutter Dragaš an (griech.: Dragasēs).

Weblink[Bearbeiten]