Helenesee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helenesee
Panorama vom Oststrand
Panorama vom Oststrand
Geographische Lage Deutschland, Brandenburg
Orte in der Nähe Frankfurt (Oder), Müllrose, Groß Lindow, Brieskow-Finkenheerd
Daten
Koordinaten 52° 16′ 16″ N, 14° 29′ 15″ O52.27111111111114.4875Koordinaten: 52° 16′ 16″ N, 14° 29′ 15″ O
Helenesee (Brandenburg)
Helenesee
Fläche ca. 250 hadep1f5
Länge ca. 2,5 kmdep1f6
Breite ca. 0,9 kmdep1f7
Maximale Tiefe 56,63 mf10
Besonderheiten

isoliert; künstliches Gewässer

Der Helenesee ist ein See in der Nähe von Frankfurt (Oder). Er ist ein Naherholungsgebiet und liegt im Landschaftsschutzgebiet des Oder-Spree-Seengebietes.

Der See ist rund 250 Hektar groß und mit 56,63 m[1] der zweittiefste See Brandenburgs. Er liegt inmitten von märkischen Kiefernwäldern rund acht Kilometer südlich von Frankfurt (Oder) und gehört zu den saubersten Seen des Bundeslandes.[2] Seine gute Wasserqualität und die kilometerweiten Textil- und FKK-Strände verhalfen dem See zu seinem Spitznamen „Kleine Ostsee“.

Wegen seiner Bodenbeschaffenheit ist der See bei Tauchern beliebt. Er entstand aus einem früheren Kohletagebau, der ab 1958 geflutet worden war. Mehrere Tauchvereine[3], eine Tauchschule[4] und ein U-Boot für Touristen[5] sind am Helenesee angesiedelt.

Von Ostern bis Oktober wird ein sportlich-kulturelles Programm wie etwa Kinderprogramme, Strandpartys, Live-Bands und Discoabende geboten. Es stehen unter anderem Tennis- und Volleyballplätze, Fußballfelder, die Angebote der Tauch- und Surfschule sowie des Boots-, Tretmobil- und Fahrradverleih zur Verfügung. Höhepunkte jeder Saison sind das Helene Beach Festival für die junge Generation und das traditionelle Neptunfest für Familien.

Vom Frankfurter Unterwasserclub Helene wird jährlich ein Neujahrstauchen organisiert. Teilnehmer wie die Spezialisten der Bundespolizei, die schon seit mehreren Jahren an der Traditionsveranstaltung teilnehmen, simulieren mit Hubschraubern Rettungsaktionen in fließendem Gewässer.

2009 kam es auf Grund von Unzufriedenheit zwischen Anliegern und der Betreibergesellschaft Helene-See AG zu Auseinandersetzungen. Die Camper fühlen sich durch den Betreiber in ihrem Urlaub behindert.[6][7] Kurz darauf wechselte die Geschäftsleitung.[8][9]

2012 übernahm eine neue Betreibergesellschaft[10] die Geschicke des Helenesees. Preissenkungen führten schnell zu erhöhten Besucherzahlen.

2013 wurde der Helenesee von rbb-Zuschauern zu Brandenburgs schönstem See gekürt.[11]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. [1], Letzte Messung 2001 im Auftrag des Landesumweltamtes Brandenburg
  2. [2], Badestellen im Internet
  3. [3], http://www.tc-gallus.de/ Tauchclub „Gallus” Frankfurt (Oder) e.V.
  4. [4], www.aqua-aero.net/ Aqua&Aero - Spezialist für Freizeit- und Sporttauchen in Berlin und Brandenburg
  5. [5], www.nemo-100.net, Im U-Boot abtauchen
  6. Märkische Oderzeitung/Frankfurter Stadtbote, Unzufriedenheit am Helenesee wächst weiter, 4. Juli 2009
  7. Märkische Oderzeitung/Frankfurter Stadtbote, Aufgebrachte Camper, 7. Juli 2009
  8. Märkische Oderzeitung, Rücktritt am Helenesee, 13. Oktober 2009
  9. Märkische Oderzeitung, Neuer Schwung am Helenesee, 3. Mai 2010
  10. Märkische Oderzeitung, Helene hat einen neuen Betreiber, 25. April 2012
  11. RBB/Die schönsten Brandenburger Seen, Sendung vom 27. September 2013