Henning Behrens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henning Behrens (* 1. Februar 1940 in Hamburg) ist ein deutscher Wirtschafts- und Politikwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Behrens hat an zahlreichen in- und ausländischen Universitäten sowie Business Schools gelehrt, an Internationalen Konferenzen in Europa, den Amerikas und in Fernost teilgenommen sowie als Global Enterprise Consultant und Political Advisor Multinationale Unternehmen, Internationale Organisationen und staatliche Administrationen beraten.

Nach dem Abitur am Gymnasium Hamburg-Blankenese studierte er Wirtschafts- und Politikwissenschaft an der Universität Hamburg und der Freien Universität Berlin. Er erwarb Studienabschlüsse zum Diplom-Volkswirt und Diplom-Politologen (FU-Berlin). 1978 promovierte er zum Dr. rer. pol. an der Ludwig-Maximilians-Universität München. University Faculty Memberships u.a. an der University of Southern California, der Johns Hopkins University und ab 1990 an der European University (Professor of Economics/Global Enterprise): MBA und Executive MBA Programme an 16 European und International Campuses.

In Partnerschaften und selbstständiger Wirtschafts-, Unternehmens- und Politikberatung, u.a. Haus des Managements (Schloss Wolfersdorf), Global Enterprise Consult (Center for Globalization), gehören zu den beratenen multinationalen Unternehmen neben zahlreichen mittelständischen Unternehmen: ABB, die BMW Group, das Joint Venture BMW/Brilliance: Retail Start-up in China (International BMW Master Coach, Benchmark), RHW/Audi, Lucent Technologies, Wayss & Freytag/Rheinland Pfalz (Konvergenz vom NATO-Flughafen zum Zivil-Flughafen Frankfurt-Hahn) sowie die Volkswagen AG.

Publikationen[Bearbeiten]

Seine wissenschaftlichen Publikationsthemen umfassen zur Zeit des Kalten Krieges: Konzepte der Internationalen Politik, Entwicklungen an den Brandherden des Mittleren Ostens, Systemvergleich BRD/DDR (Materialien zum Bericht zur Lage der Nation), Strategie und Taktik internationaler Verhandlungsprozesse; und mit dem Übergang zum 21. Jahrhundert: Wie Globalisierung und Globalisierungsprozesse in der Internationalen Politik, in der Weltwirtschaft und im Internationalen Business die Welt und das lokale, regionale und globale Zusammenleben der Menschen herausfordern und verändern.

Werke[Bearbeiten]

  • BRD-DDR: Systemvergleich 3: Nation - Staat - Wirtschaft - Sozialpolitik. Westdeutscher Verlag, Opladen 1974. Materialien zum Bericht zur Lage der Nation 1974. Bundestagsdrucksache VII/ 2423, Bonn 1974 (Mitarbeit- Mitverfasser)
  • Politische Entscheidungsprozesse. (= Studien zur Sozialwissenschaft, Band 42), Westdeutscher Verlag, Opladen 1980, ISBN 3-531-11497-2
  • Die Afghanistan Intervention der UdSSR. Tuduv Verlag, München 1982.
  • Strategie und Taktik Internationaler Verhandlungsprozesse. GCR-Publication, 1983
  • Behrens/Noack: Theorien der Internationalen Politik. Deutscher Taschenbuch Verlag, Band 4414; dtv Wissenschaft, München 1984. ISBN 3-423-04414-4
  • Hrsg. von Siegfried Schoppe unter Mitarbeit von Henning Behrens u.a.: Kompendium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre. Oldenbourg, München 1991, ISBN 3-486-21395-4
  • Qualitätsmanagement-Handbücher (in 15 mittelständischen Unternehmen auditiert als Output mehrjähriger Management-Beratungs- und Coaching-Prozesse; © Unternehmer).
  • Global Enterprise: Panoramabild Globaler Zivilisation im 21. Jahrhundert. Edition Lithaus, Berlin 2007. ISBN 3-939305-03-0
  • Globalization Vibrates The 21st CenturyEnglish Publication: Globalization vibrates The 21st Century. 2010, uni-edition, Berlin, ISBN 978-3-942171-11-3

Weblinks[Bearbeiten]