Hermelin (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermelin
Allgemeine Informationen
Genre(s) Postrock, Psychedelic Rock, Artrock
Gründung 2001
Website hermelinband.de
Aktuelle Besetzung
Gitarre (und Gesang)
Edward Paffenholz
Gitarre
Johannes Meyer
Bass
Felix Eichas
Schlagzeug
Knut Kintscher

Hermelin sind eine Postrock-Band aus Hannover.

Geschichte[Bearbeiten]

Hermelin wurden 2001 als Soaked In Red gegründet.[1] Zunächst spielte die Gruppe Gitarrenrock mit Gesang, jedoch entwickelte sie sich im Laufe der Jahre immer mehr in eine experimentellere Musikrichtung. Laut Aussagen der Band selbst fand diese Entwicklung eher zufällig statt, gefördert durch den Umstand, dass Sänger und Gitarrist Edward beschloss, nicht mehr so viel singen zu wollen, und etwa zeitgleich auch die musikalischen Interessen der einzelnen Gruppenmitglieder sich änderten:

„Das war alles so Anfang 2005 rum, da wurden die Stücke mit Gesang einfach immer weniger und wir merkten, dass es funktionierte.“

Edward Paffenholz im Interview mit YourTownIsNext.de [2]

Stil[Bearbeiten]

Die Musik von Hermelin wurde von mehreren Stilen beeinflusst. Die Gruppe selbst gibt als Einflüsse sowohl Postrock- und Postmetal-Gruppen, wie Isis und Explosions in the Sky, als auch psychedelische Rockgruppen, wie Sonic Youth, an.[3] Im Vergleich zu anderen bekannten Postrock-Gruppen, wie Oceansize, sind die Stücke der Band aber deutlich rauer.

Veröffentlichungen und Verbreitung[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 veröffentlichten Hermelin eine Split-LP gemeinsam mit der Kölner Noise- und Postrock-Band Junique Fois Pi auf dem Netlabel 12rec. Das Debütalbum der Gruppe erschien 2008 auf demselben Label und ist, wie auch die Split-LP, ebenso kostenlos herunterzuladen (siehe Weblinks).

Die Präsenz der Gruppe auf Myspace verschaffte dem Quartett erstmals ein wenig Bekanntheit über den Raum Hannover hinaus; so wurde z. B. im Weblog der überregional bekannten Hildesheimer Radiosendung Schallgrenzen das Debütalbum der Gruppe rezensiert und empfohlen.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2006 • Split-LP mit Junique Fois Pi
  • 2008 • Hermelin
  • 2011 • Erzwo

Veröffentlichungen bei 12rec[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hermelinband.de.
  2. Vollständiges Interview auf YourTownIsNext.de.
  3. MySpace.com.
  4. Bericht über Hermelin auf Schallgrenzen.de.