Highly Advanced Laboratory for Communications and Astronomy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HALCA
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: ISAS
COSPAR-Bezeichnung: 1997-005A
Missionsdaten
Start: 12. Februar 1997, 04:50 UTC
Startplatz: Kagoshima
Trägerrakete: M-V-1
Status: außer Betrieb
seit 30. November 2005
Bahndaten
Umlaufzeit: 380 min[1]
Bahnneigung: 31,3°
Apogäum: 21400 km
Perigäum: 560 km

HALCA (jap. はるか, Haruka, dt. „weit entfernt“; früher MUSES-B) ist die Abkürzung für Highly Advanced Laboratory for Communications and Astronomy und ist ein japanischer Satellit des Institute of Space and Astronautical Science für VLBI-Beobachtungen. Der Satellit wurde am 12. Februar 1997 mit einer M-V-Rakete vom Kagoshima Space Center in ein elliptisches Erdorbit gestartet. Die Inklination des Orbits beträgt 31,3°, die Höhe des Perigäums 560 km und die des Apogäums 21400 km.

HALCA hat ein Radioteleskop mit einem effektivem Durchmesser von 8 m. Es hat keine starre Struktur, weil diese zu groß wäre, um mit der Trägerrakete gestartet zu werden. Stattdessen wird ein Netz aus goldbeschichtetem Molybdändraht verwendet, das von 6 Masten getragen wird, die erst nach dem Start ausgeklappt wurden.

Die Mission endete im November 2005. Als Nachfolger war das Teleskop ASTRO-G geplant. Das Projekt wurde aber 2011 eingestellt, da die nötige Genauigkeit der Antenne nicht in einem realistischen Zeit- und Kostenrahmen erreichbar war.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach HALCA. In: National Space Science Data Center. NASA, abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).
  2. ASTRO-G. ISAS, abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

  • ISAS/JAXA: HALCA (englisch)
  • Encyclopedia Astronautica: Haruka (englisch)