Hippomobile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnittzeichnung des Lenoir Hippomobile
Lenoir Gasmotor 1860

Das Hippomobile ist ein Automobil das von Étienne Lenoir 1863 konstruiert wurde. Es wurde von einem Verbrennungsmotor angetrieben, den Lenoir ebenfalls selber entwickelt hatte.

Technik[Bearbeiten]

Das Fahrzeug war ein dreirädriger Karren, der Einzylinder-Verbrennungsmotor eine Weiterentwicklung des Lenoir Gasmotors aus dem Jahr 1859. Er leistete bei 100 U/min etwa 1½ PS nach damaliger Berechnungsmethode.[1] Stationärmotoren bezogen ihren Treibstoff aus der kommunalen Gasversorgung.[1] Daher musste Lenoir eine andere Möglichkeit finden um den Treibstoff zu mitzuführen; Gasflaschen standen noch nicht zur Verfügung. Lenoir konstruierte den Motor um, sodass er mit einem Treibstoff auf Terpentin-Basis[1][2] lief. Dies wiederum machte eine Vorrichtung zur Gemischaufbereitung, also eine frühe Form des Vergasers, erforderlich. Zuvor hatte er bereits ein Boot mit einem seiner Gasmotoren ausgerüstet.[1]

Die "Karosserie" bestand aus einem hoch liegenden, rechteckigen Aufbau. Die Bank für Fahrer für Fahrer und Beifahrer war ganz vorn, eine zweite war direkt dahinter etwas tiefer angebracht. Den Rest nahm eine Ladefläche ein. Darunter gab es ein Holzabteil mit der Antriebstechnik. Der Motor war mittig längs eingebaut, der Antrieb erfolgte mittels Kette auf ein Hinterrad. Der Tank war ganz im Heck untergebracht, zwischen ihm und dem Motor sass die Zündanlage. Die Achse des gelenkten Vorderrads war beidseitig an Doppelelliptik-Blattfedern aufgehängt, die hintere Achse war nicht gefedert.[1]

Im September 1863[1] führte Lenoir mit dem Hippomobile eine Testfahrt von seinem Atelier an der Rue de la Roquette im 11. Arrondissement.[1] in Paris nach Joinville-le-Pont und zurück durch. Für die insgesamt 18 km benötigte er etwa 3 Stunden[3][1] (mit Pausen) und Unmengen von Treibstoff.[1]

Lenoir konstruierte nur noch ein weiteres Automobil für den russischen Zaren Alexander II. und zwei Boote, danach konzentrierte er sich auf den Bau von Stationärmotoren. Keines der Fahrzeuge ist erhalten; das Hippomobile wurde im Deutsch-Französischen Krieg 1870-1871 zerstört.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j wertpapiergeschichte.com: Lenoir
  2. inventors.about.com: The History of the Automobile / The Internal Combustion Engine and Early Gas-Powered Cars
  3. Hippomobile

Weblinks[Bearbeiten]

Lenoir Hippomobile
Link zum Bild

(Bitte Urheberrechte beachten)