Holbox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Holbox
Insel Holbox (Juni 2008)
Insel Holbox (Juni 2008)
Gewässer Yucatánstraße
Geographische Lage 21° 32′ N, 87° 13′ W21.537777777778-87.22Koordinaten: 21° 32′ N, 87° 13′ W
Holbox (Quintana Roo)
Holbox
Länge 42 km
Breite 2 km
Fläche 55,948 km²
Einwohner 1486 (2010)
27 Einw./km²
Hauptort Holbox
Strand von Holbox
Strand von Holbox

Holbox (spanisch: Isla Holbox; gesprochen: Hol-bosh) ist eine Insel vor der mexikanischen Halbinsel Yucatán.

Geografie[Bearbeiten]

Die nur aus Sand bestehende Insel Holbox befindet sich an der Nordküste der Halbinsel Yucatán im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo. Sie befindet sich an der Yucatánstraße, die den Golf von Mexiko und des Karibische Meer verbindet und erstreckt sich auf eine Länge von 42 km und eine Breite von etwa 2 km. Im Norden befindet sich ein 34 km langer unberührter Sandstrand. Vom südlich gelegenen Festland ist sie durch die flache Lagune Yalahao getrennt, die unter anderem von Flamingos und Pelikanen bevölkert ist. Holbox ist Teil der Gemeinde Lázaro Cárdenas und des Yum-Balam Biosphärenreservates. Der einzige Ort auf der Insel ist das gleichnamige Fischerdorf Holbox.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Insel wurde von den Maya besiedelt, die ihr auch den Namen gaben. Holbox entstammt der Mayasprache und bedeutet „Schwarzes Loch“. Der Name rührt von dem durch Mangrovenflächen verursachten dunklen Wasser in der Lagune Yalahao. 1856 siedelten Spanier und gründeten einen Ort, der von einem Hurrikan zerstört wurden und 100 Todesopfer forderte. Auf dem höchsten Punkt der Insel wurde schließlich das Dorf Holbox neu gegründet. Die Lagune Yalahao diente im 16.Jahrhundert dem Piraten Francisco de Molas 40 Jahre lang als Versteck.[1]

Wirtschaft und Tourismus[Bearbeiten]

Die Holboxeños, wie die Einwohner von Holbox genannt werden, leben noch hauptsächlich von Fischfang. Jedoch gewinnt der Tourismus zunehmend an Bedeutung. Dazu beigetragen hat auch die Beobachtung der Walhaie, den größten Fischen der Welt, die sich jährlich zwischen Mai und September vor Holbox aufhalten. Um Kitesurfen zu erlernen ist Holbox für Anfänger wegen des flachen Wassers, günstiger Windverhältnisse während der Wintermonate und zweier Surfschulen bestens geeignet. Auch Fortgeschrittene finden durch den teils heftigen Nordwind mit mehr als 25 Knoten beste Surfbedingungen.

Walhai vor Holbox

Die Insel steht mit der auf dem Festland befindlichen Stadt Chiquila mittels einer Fähre in Verbindung. Da hier die Touristen ihre Autos auf einem bewachten Parkplatz abstellen müssen, befinden sich auf der Insel Holbox praktisch keine Autos. Die Touristen werden mit Golfcarts und Mopeds zu ihren Unterkünften transportiert. Die kleine Luftlinie Aerosaab verbindet mit ihren Fünfsitzer-Cessnas Holbox mit Playa del Carmen und Cancún, das über einen internationalen Flughafen verfügt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mexiko-lexikon.de/mexiko/index.php?title=Isla_Holbox

Hotel Las Nubes de Holbox *[1]