Hugh William Lumsden Saunders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugh Saunders als Kommandeur der No. 11 Group

Air Chief Marshal Sir Hugh William Lumsden Saunders GCB, KBE, MC, DFC und bar, MM (* 24. August 1897; † 8. Mai 1987) war ein Offizier der Luftstreitkräfte des Vereinigten Königreichs.

Militärische Karriere[Bearbeiten]

Saunders verpflichtete sich zu Beginn des Ersten Weltkriegs 1914 beim Witwatersrand Rifles Regiment und diente danach bei den South African Rifles, bevor er Pilot im No. 84 Squadron des Royal Flying Corps wurde.[1] Mit 15 Luftsiegen gilt er als dreifaches Fighter Ace.[2]

Am 29. Mai 1929 wurde er zum Major der Luftwaffe befördert.[3] 1932 wurde er zum kommandierenden Offizier der No. 45 Squadron ernannt.[1]

Im Zweiten Weltkrieg diente er zunächst als Stabschef für die Royal New Zealand Air Force, bevor er im Februar 1942 leitender Luftwaffenoffizier des Hauptquartiers im Fighter Command wurde.

Im November 1942 erfolgte schließlich seine Ernennung zum befehlshabenden Luftwaffenoffizier der No. 11 Group. Im November 1944 stieg er zum Director-General of Personnel im Luftfahrtministerium auf.[1] Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er nach Burma versetzt, bevor er im Januar 1947 zum oberbefehlshabenden Luftwaffenoffizier des Bomber Command aufstieg.

Seinen letzten Dienstgrad als Air Deputy to Supreme Allied Commander Europe erlangte er 1951. Zwei Jahre später ging er in den Ruhestand.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Air of Authority – A History of RAF Organisation – Air Chief Marshal Sir Hugh Saunders
  2. Hugh Saunders The Aerodrome
  3. London Gazette. Nr. 33499, HMSO, London, 28 May 1929, ISSN 0374-3721, S. 3520 (PDF, abgerufen am 26 July 2011, Englisch).