Huis Bergh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huis Bergh um 1752
Huis Bergh

Huis Bergh ist ein Schloss in ’s-Heerenberg in der niederländischen Provinz Gelderland. Es ist eines der größten und bedeutsamsten des Landes und ehemaliger Stammsitz der Grafen von dem Bergh. Ab dem 18. Jahrhundert war die Geschichte der Grafschaft Bergh-s'Heerenberg eng verbunden mit der Geschichte des Hauses Hohenzollern-Berg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Baugeschichte des Schlosses geht vermutlich bis zum Anfang des 12. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit wurde auf einer Moorinsel eine künstliche Anhöhe angelegt, auf der ein Wohnturm aus Holz erbaut wurde. Anfangs des 13. Jahrhunderts, wurde der hölzerne Wohnturm durch einen runden Turm aus Tuffstein ersetzt, wovon noch Reste in der Mauer der Hauptburg erhalten sind. Die wesentlichen, noch bestehenden Gebäudeteile datieren aus den 14. bis 17. Jahrhunderten. Bei Beginn des Achtzigjährigen Kriegs hatte Huis Bergh mehrmals großen Schaden genommen. Im Jahr 1735 brannte das Schloss aus.

Im Jahr 1912 erwarb der Textilfabrikant und Kunstsammler Jan Herman van Heek (1873–1957) aus Enschede das Schloss. Ein weiteres Feuer ereignete sich 1939. Die Renovierungsarbeiten begannen 1939 und wurden 1941 abgeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Huis Bergh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.8743513888896.2410605555556Koordinaten: 51° 52′ 27,7″ N, 6° 14′ 27,8″ O