Hungerford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Hungerford (Begriffsklärung) aufgeführt.

Hungerford ist eine Stadt im Westen des County Berkshire. Die Stadt liegt etwa 16 km westlich von Newbury. Hungerford hat ein Stadtgebiet von 27 km2 und die Stadt zählte 2001 etwa 5560 Einwohner. Die Stadt hat zwei Kirchen, die St. Lawrence Kirche und eine methodistische Kirche.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Hungerford liegt etwa 8 km südlich der Autobahn M4. Die A 34 ist etwa 16 km westlich und verläuft durch Newbury. Es besteht eine direkte Bahnverbindung zwischen Hungerford und London.

Geschichte[Bearbeiten]

Binnenschiff auf einem Kanal in Hungerford

1989 wurden in der Stadt Gegenstände aus der Steinzeit und Gebäudereste aus der Bronzezeit gefunden. Ebenfalls wurde eine römische Straße im Norden von Hungerford entdeckt.[1]

1108 wurde Hungerford erstmals erwähnt. Um 1200 wurde eine neue Straße, die von Norden nach Süden verlief, erbaut. Zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert stand Hungerford abwechselnd unter der Herrschaft der Grafschaften Leicester und Lancaster.

1688, als Wilhelm von Oranien in Devon ankam, um mit seiner Armee nach London zu marschieren, traf sich James II. mit Wilhelm von Oranien in Hungerford um Pläne zu machen, wie sie die Königskrone an Wilhelm geben können.[1]

Die beiden Kanäle Kennet und Avon wurden 1810 eröffnet. Die neue St. Lawrence Kirche ersetzte 1816 die alte Kirche. Diese ließen den Handel der Stadt ansteigen. 1841 wurde eine Bahnstrecke nach Bristol gebaut, woraufhin die Kanäle an Bedeutung verloren. Gegen Ende des Viktorianischen Zeitalters wurde ein neues Rathaus gebaut.

1907 wurde Hungerford an das Telefonnetz angeschlossen, 1910 erhielt die Stadt eine staatliche Schule und 1914 wurde ein Postamt in der Stadt eröffnet.

1987 ereignete sich in der Stadt der bis zu diesem Zeitpunkt schlimmste Amoklauf im Vereinigten Königreich (siehe Amoklauf von Hungerford). Der 27-jährige Einheimische Michael Ryan lief in Camouflage durch die Straßen, erschoss 16 Menschen und verletzte 14 schwer.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Geschichte der Stadt (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

51.41463661.5157291Koordinaten: 51° 25′ N, 1° 31′ O