Hydrogenophilaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hydrogenophilaceae
Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Betaproteobacteria
Ordnung: Hydrogenophilales
Familie: Hydrogenophilaceae
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Hydrogenophilales
Garrity et al. 2006
Wissenschaftlicher Name der Familie
Hydrogenophilaceae
Garrity et al. 2006

Die Hydrogenophilaceae bilden eine Familie innerhalb der Betaproteobacteria. Sie sind die einzige Familie der Ordnung Hydrogenophilales.

Bakterien der Gattung Hydrogenophilus wachsen bei rund 50 °C und beziehen ihre Energie aus der Oxidation von Wasserstoff (Knallgasreaktion)[1].

Thiobacillus wird zur Bekämpfung von Kartoffelschorf eingesetzt: Das betroffene Gebiet wird mit Schwefel behandelt und das Bakterium oxidiert diesen zu Schwefelsäure. Dadurch wird der Boden sauer und das Wachstum des Erregers Streptomyces scabies verhindert[2].

Systematik[Bearbeiten]

In Hydrogenophilaceae sind folgende Gattungen zusammengefasst [3]:

Einige Arten, die früher zu Thiobacillus gezählt wurden, werden jetzt zu den Gattungen Acidithiobacillus, Halothiobacillus und Thermithiobacillus in anderen Familien gestellt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hayashi NR, Ishida T, Yokota A, Kodama T, Igarashi Y. (1999): Hydrogenophilus thermoluteolus gen. nov., sp. nov., a thermophilic, facultatively chemolithoautotrophic, hydrogen-oxidizing bacterium. In: International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology. 49:783-786 (1999)
  2. Kevin Byrne: Bath Advanced Science - Environmental Science. ISBN 978-0174483052
  3. J.P. Euzéby: List of Prokaryotic Names with Standing in Nomenclature - Hydrogenophilaceae (Stand 5. April 2012)