I"s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

I"s (jap. Aussprache: アイズ, aisu) ist eine abgeschlossene Manga-Serie des japanischen Zeichners Masakazu Katsura, der unter anderem auch Video Girl Ai verfasst hat. Der Manga, der sich dem Shōnen-Genre zuordnen lässt und in zwei Anime-Serien verfilmt wurde, erschien in Japan von 1997 bis 1999 und umfasst über 2.700 Seiten. Das Romantikdrama handelt von einem jugendlichen Schüler, der sich in eine Mitschülerin verliebt.

Handlung[Bearbeiten]

Der sechzehnjährige Ichitaka geht auf das Wanda-Gymnasium und ist, seit er sie das erste Mal sah, in seine Mitschülerin Iori verliebt. Als Iori in einem Magazin, im Badeanzug, erscheint, fühlen sich auch andere Jungen auf seiner Schule zu dem Mädchen hingezogen. Ichitaka und Iori, die in ihrer Freizeit bei der Theatergruppe der Schule teilnimmt, sollen alleine als Klassenvertreter arbeiten, was ihn zunächst freut. Als er und Iori alleine sind, wird er allerdings nervös und kann sich nicht ausdrücken. So denkt die beliebte, aber eher schüchterne Iori nach einiger Zeit, dass Ichitaka sie sogar hasst.

Sein bester Freund und Mitschüler Teratani Yasumasa versucht ihm ständig zu helfen, was ihm jedoch meistens nicht gelingt. Plötzlich taucht auch Ichitakas Grundschulfreundin Itsuki auf, die einige Jahre in den USA gelebt hat. Selbst nach unzähligen Versuchen, Iori seine Liebe zu gestehen, scheitert er immer wieder und so baut sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden auf, die Ichitaka den Mut und die Unterstützung gibt, nicht aufzugeben.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

I"s erschien in Japan von April 1997 bis Mai 2000 in Einzelkapitel im wöchentlich erscheinenden, Auflagen bis zu drei Millionen Exemplare pro Ausgabe erreichenden Manga-Magazin Shōnen Jump, in dem zur selben Zeit unter anderem auch Yoshihiro Togashis Hunter x Hunter und Eiichiro Odas One Piece veröffentlicht wurden. Der Shueisha-Verlag fasste diese Einzelkapitel ab September 1997 auch in fünfzehn Sammelbände zusammen. Auf den Titelseiten dieser Sammelbände sind die weiblichen Hauptfiguren der Manga-Serie zu sehen.

Die Manga-Serie wurde unter anderem auch in Frankreich, Spanien, den USA, Argentinien, Mexiko, Italien und Deutschland veröffentlicht. Auf Deutsch erschien der erste Band zunächst von der Februar- bis zur Mai-Ausgabe 2005 im Manga-Magazin BANZAI! als Leseprobe auf die seit Juni 2005 bei Carlsen Comics veröffentlichten Sammelbände folgten. Es sind alle 15 Sammelbände in der Reihe BANZAI! präsentiert erschienen. Dem fünften, zehnten und dem fünfzehnten Band der deutschen Ausgabe liegen je ein Sammelschuber für fünf Bände bei.

Erfolg[Bearbeiten]

Die deutsche Übersetzung gilt als kommerziell erfolgreich, da sich der fünfte [1] und der achte [2] Band in ihrem Erscheinungsmonat in den Top 15 der meistverkauften Mangas innerhalb eines Monats in deutschen Buch- und Comicläden platzierten.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Von Dezember 2002 bis März 2003 erschien in Japan unter dem Titel From I"s – Mō Hitotsu no Natsu no Monogatari (フロムアイズ ~もうひとつの夏の物語~) eine zweiteilige Original Video Animation auf Basis der Manga-Serie. Regie führte Yousei Morino, der zuvor bei einigen Animes mit pornografischen (Hentai) oder angedeutet erotischen (Fanservice) Inhalten beteiligt gewesen war. Produziert wurden die zwei Episoden vom Studio Pierrot.

Von November 2005 bis Juni 2006 veröffentlichte man in Japan eine zweite Verfilmung des Mangas unter dem Titel I"s Pure (アイズピュア) direkt auf DVD, wie auch schon bei der ersten Verfilmung ohne vorherige Fernsehausstrahlung. Ebenfalls von Pierrot produziert, umfasst diese Anime-Serie sechs Episoden. Regie führte Mamoru Kanabe, der durch Animes wie Elfen Lied und Panda-Z: The Robonimation bekannt wurde.

Anime Virtual veröffentlichte beide OVA-Serien in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf zwei DVDs. Am 30. März 2009 erschien eine Gesamtausgabe mit allen 4 DVDs, auf denen sich alle 6 Folgen von I"s Pure sowie beide Folgen von From I"s befinden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manga Charts Februar: EMA mit zwei Titeln vorne, Splashcomics, 8. März 2006
  2. Manga-Charts im Juni: EMA dominiert, Splashcomics, 7. Juli 2006