id Tech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Stammbaum der id-Tech-2-Engine und darauf aufbauender Engines und Spiele.

id Tech ist eine einflussreiche Familie von Computerspiel-Engines von dem namensgebenden Hersteller id Software.

„id Tech“ ist die ursprüngliche interne Bezeichnung von id Software; außerhalb sind die Engines eher als Doom-Engine oder Quake-Engine bekannt. Auf den Engines der Reihe basiert eine große Zahl (mehr als 50) von Spielen und abgeleiteten Engines, besonders bekannt die Spiele der Doom- und Quake-Reihen. Auch die bedeutende GoldSrc-Engine (auch bekannt als „Half-Life-Engine“) baut auf Code der id-Tech-Reihe auf. Die aktuelle Generation ist id Tech 5, id Tech 6 ist in Entwicklung. Die ersten drei Generationen der Software wurden vom Hersteller als freie Software unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht.

Die erste Veröffentlichung eines Spieles auf Basis einer Engine der Reihe war die von Doom im Jahr 1993. Vorgänger war die Wolfenstein-3D-Engine, die noch nicht unter dem Namen „id Tech“ lief. Die erste Generation bot noch keine vollwertig dreidimensional gerenderte Umgebung (kein oder eingeschränktes Bewegen der Blickrichtung auf der y-Achse).

Die id-Tech-2-Engine hieß ursprünglich Quake-2-Engine[1], die id-Tech-3-Engine Quake-3-Engine[2] und die id-Tech-4-Engine Doom-3-Engine.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Technology Licensing. id Tech 2. id Software, archiviert vom Original am 8. November 2009, abgerufen am 29. März 2012 (englisch).
  2. Technology Licensing. id Tech 3. id Software, archiviert vom Original am 8. November 2009, abgerufen am 29. März 2012 (englisch).
  3. Technology Licensing. id Tech 4. id Software, archiviert vom Original am 2. September 2008, abgerufen am 29. März 2012 (englisch).