Iddefjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iddefjord
Ringdalsfjord
Der Iddefjord von der alten Svinesundbrücke aus fotografiert

Der Iddefjord von der alten Svinesundbrücke aus fotografiert

Gewässer Svinesund
Landmasse Skandinavische Halbinsel
Geographische Lage 59° 4′ N, 11° 23′ O59.071776111.385208Koordinaten: 59° 4′ N, 11° 23′ O
Iddefjord (Østfold)
Iddefjord
Länge ca. 24 km

Der Iddefjord (norwegisch: Iddefjorden oder Ringdalsfjorden, schwedisch: Idefjorden) ist ein rund 24 Kilometer langer Fjord, der im Norden der historischen schwedischen Provinz Bohuslän die Grenze zwischen Norwegen und Schweden bildet. Er mündet bei der norwegischen Stadt Halden in den Svinesund.

Der Fjord ist fast immer eisfrei und zudem meromiktisch geprägt, das heißt er besteht aus einer Süßwasserschicht an der Oberfläche, die etwa zwei Meter tief ist, während sich darunter Salzwasser befindet und sich diese Schichten kaum vermischen.

Geografie[Bearbeiten]

In den Iddefjord münden zwei größere Flüsse, der Enningdalsälven von Schweden her und der Tista aus Norwegen. Zudem liegt die Insel Brattøya im Fjord. In der Nähe des Meeresarms befindet sich in Schweden der höchste Punkt Bohusläns, der Björnerödspiggen mit 222 m ü.NHN. Aufgrund der reichhaltigen Granitvorkommen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts zu beiden Seiten des Fjords Steinbrüche betrieben.

Früher gab es über den Fjord eine Fährverbindung, heute führen mit den Svinesundbrücken zwei Brücken über den Fjord.

Weblinks[Bearbeiten]