Illa de la Quarentena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Illa de la Quarentena
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Balearische Inseln
Geographische Lage 39° 53′ N, 4° 18′ O39.8819916666674.2985777777778Koordinaten: 39° 53′ N, 4° 18′ O
Illa de la Quarentena (Balearen)
Illa de la Quarentena
Illa de la Quarentena (Gemälde von Carles Garcia-Roca)
Illa de la Quarentena (Gemälde von Carles Garcia-Roca)

L’Illa de la Quarentena ist eine kleine Mittelmeerinsel. Sie liegt am Eingang der Einfahrt zum Hafen von Maó im nordöstlichen Teil der spanischen Baleareninsel Menorca. Sie hat eine Fläche von rund 10.000 m² und ist auch unter dem Namen Illa Plana (deutsch: Flache Insel) bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Um ihre Stadt und die Insel vor den damals in Europa wütenden Pestepidemien zu schützen, beschloss die Inselverwaltung im 13. Jahrhundert, dass sich vor dem Betreten der Insel alle ankommenden Reisenden isoliert in einem eigens dafür errichteten Lazarett aufhalten müssen. Von dieser Regelung leitet sich der Begriff Quarantäne in der Bedeutung des Inselnamen L’illa de la Quarentena ab, der in Aufzeichnungen von 1490 erstmals erwähnt wurde.

Eine weitere historische Quelle berichtet davon, dass neben der Besatzung auch Waren auf der Insel isoliert wurden und erst nach dreißig, später nach vierzig Tagen an Land gebracht werden durften. 1842 wurde ein komplett neues, den gesundheitlichen Bedürfnissen angepasstes Lazarett auf der Insel errichtet.

1993 wurde die Insel Illa de la Quarentena zum Biosphärenreservat erklärt und in die Vereinbarungen der UNESCO aufgenommen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Schutz einzelner Landschaftsteile und Naturdenkmale. Die Insel ist auch Nistplatz seltener Vogelarten wie zum Beispiel des Balearen-Sturmtauchers (Puffinus mauretanicus), der zur Ordnung der Röhrennasen zählt, sowie des Fischadlers (Pandion haliaetus) und der Sturmschwalbe (Hydrobates pelagicus).

Literaturhinweis[Bearbeiten]

Der schottische Arzt und Schriftsteller John Armstrong, der während der englischen Herrschaft von 1708 bis 1756 zeitweise auf der Insel Menorca lebte, verfasste ein Buch mit dem Titel: Historia de la Isla Menorca (Die Geschichte der Insel Menorca). Veröffentlicht wurde die erste Auflage in englischer Sprache in London 1752 und 1781 folgte eine zweite überarbeitete spanische Version. In diesem Buch beschreibt Armstrong neben anderem die Illa de la Quarentena und die Tätigkeiten der Hafen- und Gesundheitsbehörden von Menorca während des 18. Jahrhunderts.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • John Armstrong: Historia civil, y natural de la isla de Menorca. Colección: Biblioteca de las Islas Baleares, 1781, ISBN 978-84-9862-215-7.
  • Vidal Hernández:El llatzaret de Maó, una fortalesa sanitària. Institut Menorquí d’Estudis, 2002.
  • El Lazareto de Mahón. Club Marítimo de Mahón, Separatas de la revista de difusión social. Fundació Rubió i Tudurí, Andrómaco. Editorial Menorca S.A. Novembre 1995.
  • El Lazareto de Mahón en 1917. Continuación de la reforma sanitària en Espanya. Editorial Valentín Tordesillas, Madrid 1917.