Inarijärvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inarijärvi
Inarisee.jpg
Geographische Lage Lappland (Finnland)
Zuflüsse Juutuanjoki, Ivalojoki, Kirakkajoki, Siuttajoki, Nellimjoki, Surnujoki
Abfluss Paatsjoki
Inseln Hautuumaasaari, Ukonkivi
Orte am Ufer Inari
Daten
Koordinaten 68° 58′ N, 27° 43′ O68.96138888888927.710277777778118.7Koordinaten: 68° 58′ N, 27° 43′ O
Inarijärvi (Finnland)
Inarijärvi
Höhe über Meeresspiegel 118,7 m
Fläche 1084,33 km²[1]
Volumen 15,5 km³[1]
Maximale Tiefe 92 m[1]
Mittlere Tiefe 14,3 m[1]
Einzugsgebiet 14.512 km²[1]

Der Inarijärvi [ˈinɑrijærvi] (inarisamisch: Aanaarjävri, nordsamisch: Anárjávri skoltsamisch: Aanarjäu´rr, eingedeutscht auch Inarisee) ist ein See im finnischen Teil Lapplands in der Gemeinde Inari. Er ist der drittgrößte See Finnlands und der sechstgrößte See Europas.

Der Inarijärvi liegt nördlich des Polarkreises etwa 1.100 Kilometer nördlich von Helsinki. Aufgrund dieser Lage kann es in kalten Jahren vorkommen, dass der See bis in den Juni hinein zugefroren ist. Die maximale Wassertiefe beträgt 92 Meter. Durch seine über 3.000 Inseln macht er in manchen Teilen eher den Eindruck eines Labyrinths aus Wasserstraßen als den eines offenen Sees. Umgeben ist der Inarisee von Kiefernwäldern. Der See entwässert über den Paatsjoki ins Eismeer. An seinem Westufer liegt an der Europastraße 75 der Ort Inari mit dem Museum Siida, das sich der Kultur und Geschichte der Samen und der Natur der Region widmet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Inarijärvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e JÄRVIWIKI - Inarijärvi (71.111.1.001)