Paatsjoki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paatsjoki – Pasvikelva – Paz
Паз, Патсойоки, Patsojoki, Báhčeveaijohka, Paaččjokk
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Harefossen

Harefossen

Daten
Gewässerkennzahl FI: 71, NO: 246.Z, RU02010000112101000000016
Lage Finnmark (Norwegen),
Oblast Murmansk (Russland),
Lappland (Finnland)
Flusssystem Paatsjoki
Ursprung See Inarijärvi
68° 53′ 8″ N, 28° 17′ 35″ O68.88555555555628.293055555556118.7
Quellhöhe 118,7 m[1]
Mündung bei Kirkenes in den Bøkfjord (Varangerfjord, Barentssee)69.70777777777830.1011111111110Koordinaten: 69° 42′ 28″ N, 30° 6′ 4″ O
69° 42′ 28″ N, 30° 6′ 4″ O69.70777777777830.1011111111110
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 118,7 m
Länge 145 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 14.512 km²[2]
Abfluss am Pegel Rajakoski[3]
AEo: 14.600 km²
MNQ 1956/1967
MQ 1956/1967
Mq 1956/1967
MHQ 1956/1967
134 m³/s
157 m³/s
10,8 l/s km²
177 m³/s
Abfluss am Pegel Kaitakoski[4]
AEo: 14.400 km²
Lage: 133 km oberhalb der Mündung
MNQ 1956/1985
MQ 1956/1985
Mq 1956/1985
MHQ 1956/1985
120 m³/s
150 m³/s
10,4 l/s km²
167 m³/s
Abfluss am Pegel Boris Gleb[5]
AEo: 18.300 km²
Lage: 5,5 km oberhalb der Mündung
MNQ 1968/1985
MQ 1968/1985
Mq 1968/1985
MHQ 1968/1985
143 m³/s
177 m³/s
9,7 l/s km²
230 m³/s
Durchflossene Stauseen Langvannet (Skogfoss), Harefossen (Boris Gleb)
Pasvikelva mit der Elvenes bru nahe der Mündung

Pasvikelva mit der Elvenes bru nahe der Mündung

Der Fluss Paatsjoki (finn.) oder Pasvikelva (norwegisch ) oder Paz (russisch – Паз, Патсойоки, Patsojoki) (nordsamisch Báhčeveaijohka; skoltsamisch Paaččjokk) durchfließt drei Staaten im äußersten Norden Skandinaviens. Er entwässert den größten See Lapplands, den Inarijärvi.

Geographie[Bearbeiten]

Kurz nach dem Austritt aus dem Inarijärvi (deutsch: „Inarisee“) fließt der Fluss durch russisches Territorium, später wird er zum norwegisch-russischen Grenzfluss. Bei Kirkenes mündet er in den Bøkfjord, einen Seitenarm des Varangerfjord, und schließlich in die Barentssee.

Wasserkraftwerke[Bearbeiten]

Am Flusslauf befinden sich sieben Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung von 275,9 MW und einer Jahresleistung von etwa 1,475 TWh.

Name Fertig-
stellung
Leistung
in MW
Jahres-
leistung
in GWh
Land
Kaitakoski 1959 11.2 69 Russland
Jäniskoski 1951 30.5 208 Russland
Rajakoski 1956 43.2 228 Russland
Hestefoss 1970 47 215 Russland
Skogfoss 1964 60 258 Norwegen
Melkefoss 1978 26 129 Norwegen
Boris Gleb 1963 56 272 Russland

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fluss wurde erst nach dem Fortsetzungskrieg norwegisch-russischer Grenzfluss. Vorher gehörte die heutige rechte Flussseite zu Finnland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paatsjoki – Pasvikelva – Paz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. JÄRVIWIKI - Inarijärvi (71.111.1.001)
  2. rajavesikomissio - Suomen rajavesistöt (PDF-Datei; 16 kB)
  3. Paatsjoki – Pasvikelva – Paz am Pegel Rajakoski – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Paatsjoki – Pasvikelva – Paz am Pegel Kaitakoski – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Paatsjoki – Pasvikelva – Paz am Pegel Boris Gleb – hydrographische Daten bei R-ArcticNET