Infernal Runner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infernal Runner
Publisher Loriciels
Erstveröffent-
lichung
1985
Plattform Commodore 64, Schneider/Amstrad CPC
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Information In Deutschland bis 2012 indiziert.

Infernal Runner ist ein Computerspiel des französischen Publishers Loriciels aus dem Jahre 1985, das hauptsächlich wegen seiner exzessiven Gewaltdarstellung bekannt wurde. Es erschien zunächst auf dem Commodore 64 (Autoren: Michel Koell und Yves Korta), anschließend wurde es von Eric Chahi (der später Another World und Heart of Darkness entwickelte) für den Schneider/Amstrad CPC konvertiert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Spiel ist ein Jump ’n’ Run bzw. Plattformspiel. Es lässt sich auch dem Genre Survival Horror zuordnen, welches sich jedoch erst einige Jahre später fest etabliert hatte. Die Spielfigur befindet sich in einem großen, geschlossenen Gebäude, welches mit tödlichen Fallen versehen ist. Ziel des Spiels ist das Sammeln von verschiedenen Gegenständen, um aus dem Gebäude zu entfliehen.

Während das Gameplay von der Fachpresse bestenfalls als mittelmäßig bewertet wurde, waren die Sterbeszenen der Spielfigur mit einem − im Rahmen der damaligen Computer-Leistungsfähigkeit − bis zu diesem Zeitpunkt einzigartigen Detailreichtum dargestellt. Den Schwierigkeitsgrad empfanden die meisten Spieler als zu hoch und den Spielumfang zu niedrig. Dennoch erlangte das Spiel durch den makabren Inhalt eine gewisse Verbreitung.

In Deutschland war Infernal Runner von der BPjS indiziert 1987 indiziert worden (Bundesanzeiger Nr. 114 am 26. Juni 1987); die Indizierung endete im Mai 2012 mit Ablauf der gesetzlichen Frist.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht Indizierungen Mai 2012, schnittberichte.com