Inspur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Umsatz, Mitarbeiterzahl, Unternehmensleitung, konkretere Informationen über die Geschäftsbereiche und das Produktspektrum, ausführlicherer Geschichtsteil, Quellenangaben

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Inspur
Rechtsform Öffentliches Unternehmen
Gründung 1983
Sitz Jinan, Provinz Shandong, China
Umsatz 1,8 Mrd Euro[1]
Branche Elektroindustrie
Produkte Server, ServicesVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.inspur.com

Inspur (浪潮, ehemals: Langchao) ist ein chinesischer Hardwarehersteller und Anbieter von IT-Dienstleistungen.

Das Produktions- und Entwicklungszentrum von Inspur liegt im chinesischen Jinan in der Provinz Shandong. Das Produktspektrum umfasst PC-Server-Hardware und Softwareentwicklung.

Im Jahr 1983 stellte Inspur den ersten Mikrocomputer für den chinesischen Markt her. Seit 1993 ist das Unternehmen einer der wichtigsten Hardware-Produzenten in China. Im Juni 2005 investierte Microsoft 20 Millionen USD in die Firma, die im April 2006 ihren Namen von „Langchao“ in „Inspur“ änderte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chinesische Inspur-Gruppe bestätigt Interesse an Qimonda, Sächsische Zeitung, 17. März 2009