Intel Wireless Display

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgende Teile dieser Artikel scheinen seit 2010 nicht mehr aktuell zu sein: Veraltete Daten. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

QS-Informatik

Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)
Begründung: Stand 2010/2012 bitte auf aktuellen Stand bringen.--GroßerHund (Diskussion) 06:56, 16. Apr. 2014 (CEST)

Intel Wireless Display
Intel©-WiDi-Logo
Entwickler Intel
Aktuelle Version 4.2.29.0
(2. Mai 2014)
Betriebssystem Windows
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.intel.de

Intel Wireless Display,[1] abgekürzt WiDi, ist eine Technologie von Intel, die es erlaubt, den Bildschirminhalt eines PCs (mit WiDi-fähigem Mainboard) oder Notebooks an ein kompatibles Gerät (Fernseher, Beamer, HDMI Adapter etc.) zu streamen. WiDi kann damit als Intels Konkurrenzprodukt zur AirPlay-Technologie von Apple angesehen werden.

Intel verwendet den offenen Standard Miracast zur Übertragung der für das Streaming notwendigen Daten. Intel selbst sieht Wireless Display als Implementierung des Miracast-Standards für Endkunden[2].

Es wird sowohl die Duplizierung des vorhandenen Bildschirminhalts als auch die Erweiterung des Bildschirms durch ein weiteres Gerät unterstützt. Des Weiteren ermöglichen speziell angepasste Applikationen eine Darstellung ausgewählter Inhalte auf einem zweiten Bildschirm.[2]

Um die Technik nutzen zu können, muss das Notebook oder Tablet, welches als Quelle verwendet werden soll, Hardware-seitig zwei Voraussetzungen erfüllen:

Zum einen wird mindestens ein Intel-Core-Prozessor der 3. Generation (Ivy Bridge) benötigt und zum anderen ein WLAN-Modul von Intel, welches den WLAN-n - Übertragungsstandard unterstützt[3] (Stand: 2014). Als Betriebssystem wird mindestens Windows 7 vorausgesetzt. Intel Wireless Display unterstützt Videoauflösungen bis 1920 × 1080 Pixel, dem 1080p-Standard der Fernsehnorm High Definition Television.

Die Übertragung urheberrechtlich geschützter Inhalte wird mittlerweile durch Verwendung von HDCP 2.1 unterstützt[2]. Obwohl Notebook-seitig das WLAN-Modul zur Übertragung genutzt wird, ist zeitgleiches Surfen im Internet möglich.[4]

Intel hat seinen proprietären WiDi-Standard zugunsten des offenen Standards Miracast aufgegeben.[5] Die seit Oktober 2012 verfügbare Version 3.5 der WiDi-Treiber von Intel unterstützt bereits das Senden an Miracast-Empfänger.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Intel Wireless Display – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.intel.com/consumer/products/technology/wirelessdisplay.htm
  2. a b c https://intel.activeevents.com/sf13/connect/fileDownload/session/1FB4A1F8B08922BC340E16479BB11EE8/SF13_EXPS001_100.pdf
  3. http://praxistipps.chip.de/intel-wireless-display-was-ist-das_28326
  4. http://www.intel.com/go//wirelessdisplay
  5. http://www.golem.de/news/wifi-standard-intels-wireless-display-geht-in-miracast-auf-1209-94659.html
  6. http://www.tomshardware.com/news/WiDi-Miracast-wireless-display-Wi-Fi-Alliance-Intel,17706.html