Interleukin-1-Rezeptor Typ 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Interleukin-1-Rezeptor Typ 1
Interleukin-1-Rezeptor Typ 1
Oberflächenmodell des IL1R-IL1beta-Komplexes nach PDB 1ITB. Das Rezeptorprotein setzt sich in die Membran fort (Schema).
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 552 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur single pass Membranrezeptor
Bezeichner
Gen-Name IL1R1
Externe IDs

Der Interleukin-1-Rezeptor Typ 1 (oder kurz: IL1R1) ist ein Zellmembran-ständiges Rezeptor-Protein. Es wird durch Interleukin-1α und Interleukin-1β aktiviert und trägt im Gegensatz zum Interleukin-1-Rezeptor Typ 2 deren Signale weiter. Der Interleukin-1-Rezeptor Typ 1 wirkt auf die Apoptose,[1] den MAP-Kinase-Weg,[2] und hat (als CD 121) eine Bedeutung für die Regulierung bestimmter Aspekte der Hämatopoese.[3] Er wird auf dem Chromosomenabschnitt 2q12 kodiert und hat 569 Aminosäuren. Er ist auf allen Zellen vorhanden, seine Expression ist nur wenig reguliert.[4] Die Aktivität des IL1R1 wird vielmehr durch das Gleichgewicht mit einem ebenfalls vom Organismus gebildeten Interleukin-1-Rezeptorantagonisten (IL1Ra) reguliert. Dieser kann rekombinant hergestellt werden und wird (als Anakinra bzw. Kineret®) vermarktet.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Siehe Pathways auf der Kyoto Encyclopedia of Genes and Genomes (KEGG).
  2. Siehe Pathways auf der Kyoto Encyclopedia of Genes and Genomes (KEGG).
  3. Siehe Pathways auf der Kyoto Encyclopedia of Genes and Genomes (KEGG).
  4. Dinarello, C.A. (2005): Blocking IL-1 in systemic inflammation. J Exp Med 201:1355-9.

Weblinks[Bearbeiten]