International Power

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
International Power PLC
Logo der International Power PLC
Rechtsform Public limited company
ISIN GB0006320161
Gründung 2000
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Dirk Beeuwsaert (Chairman)
Philip Cox (CEO)
Umsatz 16,167 Milliarden (2011)[1]
Branche Energie
Stand: 2011 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2011

International Power plc ist eine internationale Stromerzeugungsgesellschaft entstanden aus der Aufspaltung von National Power im Jahr 2001. Damals wurde das nationale britische Geschäft der Firma ausgegliedert und zunächst in Innogy, ab 2. August 2004 in RWE npower umbenannt. Die ausländischen Aktivitäten wurden in International Power umfirmiert.

International Power war an der London Stock Exchange und der New York Stock Exchange (als ADRs), seit 2. Oktober 2000 gelistet. Das Ticker-Symbol an beiden Börsen war IPR, ISIN GB0006320161. Nach einem zweieinhalbjährigen Ausschluss wurden die Aktien im März 2005 wieder in den FTSE 100 Index aufgenommen.

Die Gesellschaft ist eine der führenden, unabhängigen Stromerzeuger weltweit mit einer installierten Nettoleistung von 16.642 MW und 1,729 MW Nettoleistung in Planung. International Power betreibt oder plant Kraftwerke in folgenden Ländern: Australien, den USA, Großbritannien, Tschechien, Italien, Portugal, Spanien, Türkei, Bahrain, Oman, Katar, Saudi-Arabien, die VAE, Indonesien, Malaysia, Pakistan, Puerto Rico und Thailand.

International Power hat seinen Hauptsitz im Senator House, 85 Queen Victoria Street in London.

International Power wurde am 10. August 2010 für über 6 Mrd. Euro von GDF Suez übernommen. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Preliminary Results 2011
  2. http://www.finanzen100.de/nachrichten/gdf-suez-uebernimmt-international-power_H1463420255_1-1-8311141184303424973/