International Union of Soil Sciences

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Union of Soil Sciences (IUSS) (deutsch: Internationale Vereinigung der Bodenwissenschaften) ist eine am 19. Mai 1924 als International Society of Soil Science (ISSS) gegründete wissenschaftliche Gesellschaft für Bodenkunde. Die Umbenennung von ISSS zu IUSS erfolgte 1998. Die Vereinigung ist Mitglied des International Council for Science (ICSU). Regelmäßig (mittlerweile alle vier Jahre) richtet die IUSS an wechselnden Orten den bodenkundlichen Weltkongress World Congress of Soil Science (WCSS) aus. Der 19. WCSS fand 2010 in Brisbane (Australien) statt, der Kongress 2014 ist in Südkorea geplant.

Der IUSS gehören fast 90 nationale sowie regionale Gesellschaften weltweit an, die insgesamt etwa 55.000 Wissenschaftler der Bodenkunde vertreten. Im deutschsprachigen Raum gehören der IUSS die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft (DBG), die Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft (ÖBG) und die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) an.

Publikationsorgan der IUSS ist das zweimal im Jahr erscheinende IUSS Bulletin.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]