Irpinia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsansicht von Salza Irpina

Die Irpinia, deutsch auch Irpinien, ist eine Hügel- und Gebirgslandschaft in der italienischen Region Kampanien. Sie erstreckt sich östlich der Stadt Avellino in der gleichnamigen Provinz. Die Irpinia war besonders schwer vom Erdbeben vom 23. November 1980 betroffen.

Zahlreiche Ortsnamen in der Region führen den Zusatz Irpino bzw. Irpina, um auf die Lage des Ortes hinzuweisen. Beispiele hierfür sind:

Die wichtigsten Gemeinden der Irpinia sind Avellino, Ariano Irpino, Mercogliano, Grottaminarda, Sant’Angelo dei Lombardi und Solofra.

Weblinks[Bearbeiten]