Islas del Rosario

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Islas del Rosario
Islas del Rosario
Islas del Rosario
Gewässer Karibisches Meer
Geographische Lage 10° 11′ N, 75° 45′ W10.175-75.75Koordinaten: 10° 11′ N, 75° 45′ W
Islas del Rosario (Kolumbien)
Islas del Rosario
Anzahl der Inseln 30
Hauptinsel Isla Grande
Gesamtfläche 0,20 km²
Einwohner 1300
Karte der Inselgruppe
Karte der Inselgruppe

Der zu Kolumbien gehörende Archipel Nuestra Señora del Rosario, kurz Islas del Rosario (engl. Rosario Islands) genannt, besteht aus 28 kleinen Inseln und liegt ca. 40 km südwestlich vom Zentrum der Stadt Cartagena de Indias im Karibischen Meer und gehört zu deren Stadtgebiet. Die "größte" Insel ist Isla Grande. Die Inseln entstanden vor ungefähr 5.000 Jahren durch unterseeische vulkanische Aktivitäten.

Der Mensch erreichte den Archipel schon vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus. Gemäß den Chroniken der spanischen Konquistadoren lebten zum Zeitpunkt ihres Eintreffens Ureinwohner von der Familie der Kariben auf dem Archipel. Sie ernährten sich hauptsächlich vom Fischfang.

Heute gelten die Islas del Rosario mit ihrem glasklaren Wasser und den Korallenriffen als beliebtes Ausflugsziel und Tauchgebiet. Sie sind einer der 52 Natur-Nationalparks Kolumbiens und sind von Cartagena aus mit dem (Schnell-)Boot in ca. 1½ Stunden erreichbar. Cartagena ist ca. 45 Flugminuten und 19 Busstunden von Bogotá entfernt.