Jacques-Henri de Durfort, duc de Duras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacques-Henri de Durfort

Jacques-Henri de Durfort, duc de Duras (* 9. Oktober 1625; † 12. Oktober 1704) war ein Marschall von Frankreich.

Er war ein Bruder von Guy Aldonce de Durfort, duc de Lorges, der ebenfalls Marschall von Frankreich wurde. Aus der Ehe mit der Marguerite Felice de LEVIS gingen drei Kinder hervor.

Jacques Henri II de Durfort (2nd Duke) of Duras (1670–1697)
Felice Armande de Durfort (1672–1730)
Sein jüngster Sohn Jean-Baptiste de Durfort, duc de Duras (1684–1770) wurde ebenfalls Marschall von Frankreich.

Durfort diente zunächst unter seinem Onkel Turenne, dann unter dem Prinzen von Condé. Ludwig XIV. ernannte ihn 1675 zum Gouverneur des Franche-Comté und zum Marschall von Frankreich (Maréchal de France); im Jahr 1689 erhielt er den Titel eines Herzogs und Pairs von Frankreich.

Im Pfälzischen Erbfolgekrieg leitete Durfort im Jahr 1689 gemeinsam mit Nicolas Chalon du Blé die Verteidigung der Festung Mainz gegen die Truppen der Augsburger Allianz.

Am 10. August 1689 wird unter seinem Befehl Bruchsal beschossen und dabei völlig zerstört.

Siège de Mayence en l'année 1689. Kupferstich, Paris, 1756


Weblinks[Bearbeiten]